Kriminalitätsstatistik: Antisemitismus in Deutschland nimmt stark zu – Nachrichten Politik – WELT ONLINE

November 4, 2008 um 4:19 pm | Veröffentlicht in Diskussion, www.welt.de | 11 Kommentare
Schlagwörter: , , , , , , , ,

Siebzig Jahre nach der Reichspogromnacht ist Deutschland nach wie vor ein Hort des Antisemitismus: In den ersten neun Monaten des laufenden Jahres gab es bundesweit fast 800 antisemitische und 14.000 rechtsextreme Straftaten. Jetzt will der Bundestag einen Beschluss zum Antisemitismus fassen.

http://www.welt.de/politik/article2673269/Antisemitismus-in-Deutschland-nimmt-stark-zu.html

Integration: Minister fordert Türkei zum Bau von Kirchen auf – Nachrichten Politik – WELT ONLINE

Oktober 27, 2008 um 6:55 pm | Veröffentlicht in www.welt.de | 25 Kommentare
Schlagwörter: , , , , , , , ,

Die Moschee-Eröffnung in Duisburg wurde als gutes Zeichen für die Integration von Türken in Deutschland gefeiert. Jetzt fordert NRW-Integrationsminister Laschet (CDU) eine Gegenleistung. Er will Kirchen in der Türkei bauen und Imame nur in Deutschland ausbilden. Und das ist noch nicht alles.

http://www.welt.de/politik/article2634961/Minister-fordert-Tuerkei-zum-Bau-von-Kirchen-auf.html

Terrorgefahr: Neues Video von Islamist Breininger aufgetaucht – Nachrichten Politik – WELT ONLINE

Oktober 21, 2008 um 10:19 pm | Veröffentlicht in www.welt.de | Hinterlasse einen Kommentar
Schlagwörter: , , , , , , , ,

Der von den Sicherheitsbehörden per Öffentlichkeitsfahndung gesuchte deutsche Islamist Eric Breininger hat in einem Internetvideo bestritten, einen Anschlag in der Bundesrepublik zu planen. Der Deutsche soll sich nach wie vor in Afghanistan befinden. Das Video wird derzeit ausgewertet.

http://www.welt.de/politik/article2607180/Neues-Video-von-Islamist-Breininger-aufgetaucht.html

„Salafisten“: Neues Netzwerk von Islamisten in Deutschland – Nachrichten Politik – WELT ONLINE

Oktober 13, 2008 um 3:14 pm | Veröffentlicht in www.welt.de | 23 Kommentare
Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Sie nennen sich Salafisten und haben es sich zur Aufgabe gemacht, junge Muslime in Deutschland zu radikalisieren. Eines ihrer Aktionsgebiete ist Sachsen, der Verfassungsschutz warnt eindringlich vor der Gruppierung, die aus Dschihad-Veteranen bestehen soll mit engen Kontakten zu Terroristen der al-Qaida.

http://www.welt.de/politik/article2569806/Neues-Netzwerk-von-Islamisten-in-Deutschland.html

Migration: Union verprellt die muslimischen Wähler – Nachrichten Politik – WELT ONLINE

Oktober 9, 2008 um 6:27 pm | Veröffentlicht in www.welt.de | 17 Kommentare
Schlagwörter: , , , , , , , ,

In der Union sollten Muslime mehr Verantwortung übernehmen, fordert der Chef des Deutsch-Türkischen Forums in der CDU. Sonst könnten CSU und CDU Wähler verlieren. Denn die Zahl der Wähler mit Migrationshintergrund wird immer größer. Doch die Parteibasis sträubt sich gegen muslimische Abgeordnete.

http://www.welt.de/politik/article2553069/Union-verprellt-die-muslimischen-Waehler.html

UNzensiert meint: Kennen Sie schon unsere Videoseite zum Thema?

Muslimische Minderheit: Keiner will die 17 Uiguren aus Guantanamo – Nachrichten Politik – WELT ONLINE

Oktober 9, 2008 um 12:59 pm | Veröffentlicht in www.welt.de | 16 Kommentare
Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Seit fast sieben Jahren sitzen 17 Uiguren im US-Gefangenenlager Guantanamo in Kuba. Die USA hat die Anklage gegen die Männer längst fallen lassen – doch in China droht Folter. Und ansonsten ist kein Land bereit, die Angehörigen der chinesischen muslimischen Minderheit aufzunehmen. Vor allem nicht die USA.

http://www.welt.de/politik/article2551233/Keiner-will-die-17-Uiguren-aus-Guantanamo.html

Flughafen Köln-Bonn: Haftbefehl gegen Terrorverdächtige aufgehoben – Nachrichten Politik – WELT ONLINE

Oktober 8, 2008 um 5:32 pm | Veröffentlicht in www.welt.de | 6 Kommentare
Schlagwörter: , , , , , , , ,

Der Haftbefehl gegen zwei am Flughafen Köln/Bonn festgenommene Terrorverdächtige ist nach Angaben der Staatsanwaltschaft am Dienstag aufgehoben worden. Die beiden Männer wurden auf freien Fuß gesetzt. Der angebliche Abschiedsbrief entpuppte sich als Liebesbrief der Verlobten.

http://www.welt.de/politik/article2543212/Haftbefehl-gegen-Terrorverdaechtige-aufgehoben.html

Ethnische Kämpfe: 80.000 Menschen in Indien flüchten vor Unruhen – Nachrichten Politik – WELT ONLINE

Oktober 7, 2008 um 12:09 pm | Veröffentlicht in www.welt.de | 1 Kommentar
Schlagwörter: , , , , ,

Kämpfe zwischen Bodos und Muslimen im Nordosten Indiens haben bisher 40 Todesopfer gefordert, vier weitere Tote gab es bei Auseinandersetzungen zwischen Muslimen und Hindus. Die Lage ist angespannt. Polizei und Militär sind im Einsatz, teilweise herrscht Ausgangssperre. Rund 80 000 Menschen sind auf der Flucht.

http://www.welt.de/politik/article2537085/80-000-Menschen-in-Indien-fluechten-vor-Unruhen.html

Terrorismus: Wie al-Qaida seinen Nachwuchs rekrutiert – Nachrichten Politik – WELT ONLINE

Oktober 4, 2008 um 1:16 pm | Veröffentlicht in www.welt.de | 14 Kommentare
Schlagwörter: , , , , , ,

24-Stunden Überwachung, Moscheebesuche, al-Qaida Propaganda: Ein jetzt aufgetauchtes Handbuch beschreibt, wie aus einem Muslim ein Dschihadist wird. Wichtiger als die Ausbildung ist der richtige Kandidat. Bevorzugter Nachwuchs: Religiös ungebildete und damit leichter beeinflussbare Rekruten.

http://www.welt.de/politik/article2516083/Wie-al-Qaida-seinen-Nachwuchs-rekrutiert.html

In Gefängnissen: Paris will Rekrutierung von Extremisten stoppen – Nachrichten Politik – WELT ONLINE

September 30, 2008 um 6:38 pm | Veröffentlicht in www.welt.de | 2 Kommentare
Schlagwörter: , , , , , , ,

Das Gefängnis gilt seit langem als Ort der Radikalisierung. Aus vielen Muslimen werden erst hinter Gittern radikale Islamisten. Dagegen will die französische Regierung jetzt vorgehen. Ein Handbuch soll Anzeichen für eine Radikalisierung beschreiben und Empfehlungen im Kampf dagegen geben.

http://www.welt.de/politik/article2512422/Paris-will-Rekrutierung-von-Extremisten-stoppen.html

Islamismus: Das Gesicht der neuen Terror-Generation – Nachrichten Politik – WELT ONLINE

September 29, 2008 um 11:45 pm | Veröffentlicht in www.welt.de | 1 Kommentar
Schlagwörter: , , , , ,

Der amerikanische Geheimdienst hat Deutschland vor diesem Jungen gewarnt. Der Saarländer Eric Breininger, 21 Jahre alt, ist in oder auf dem Weg nach Deutschland, um schreckliches anzurichten. Der islamische Fanatiker kommt wahrscheinlich aus einem Terrorausbildungscamp. Das neue Gesicht des Terrors.

http://www.welt.de/politik/article2504527/Das-Gesicht-der-neuen-Terror-Generation.html

Islamismus: Saudischer Mufti ruft zur Bekämpfung al-Qaidas auf – Nachrichten Politik – WELT ONLINE

September 29, 2008 um 11:42 pm | Veröffentlicht in www.welt.de | 5 Kommentare
Schlagwörter: , , , , , , , ,

Bei seinen Anschlägen beruft sich das Terror-Netzwerk al-Qaida auf die Lehren des Islam ? und gewinnt so Anhänger. Der ranghöchste sunnitische Geistliche Saudi-Arabiens hat jetzt in einem Interview zum Gegenangriff ausgeholt. Er ruft die Muslime dazu auf, die von al-Qaida verbreitete Ideologie zu bekämpfen.

http://www.welt.de/politik/article2507288/Saudischer-Mufti-ruft-zur-Bekaempfung-al-Qaidas-auf.html

HIGHLIGHT30.09.2008, 11:20 MUSLIMA
Dieser Bericht sollte unter der Rubrik Satire erscheinen. Gerade ein Wahhabitenmufti, wie Abdulaziz Scheich al-Scheich, der die totale Intoleranz zu Predigen pflegt, ist eine gefährliche Leitfigur unter jungen Muslimen.

UNzensiert meint: Ein wahabitischer Scheich eine gefährliche Leitfigur? Aber, aber. Am Ende bekommt Welt Online noch eine FatwaVerleumdungsklage!

Staatsanwaltschaft: Haftbefehl gegen Terrorverdächtige von Köln/Bonn – Nachrichten Politik – WELT ONLINE

September 28, 2008 um 1:18 am | Veröffentlicht in www.welt.de | Hinterlasse einen Kommentar
Schlagwörter: , , , , , , ,

Nach der Festnahme von zwei Terrorverdächtigen auf dem Flughafen Köln/Bonn ist Haftbefehl gegen die aus Somalia stammenden Männer erlassen worden. Es gäbe Anlass zu der Annahme, dass beide in naher Zukunft einen Anschlag geplant hatten, sagte der Bonner Staatsanwalt Friedrich Apostel.

http://www.welt.de/politik/article2501901/Haftbefehl-gegen-Terrorverdaechtige-von-Koeln-Bonn.html

Katholiken-Konferenz: Bischöfe verteidigen Bau „würdiger“ Moscheen – Nachrichten Politik – WELT ONLINE

September 26, 2008 um 5:54 pm | Veröffentlicht in www.welt.de | 4 Kommentare
Schlagwörter: , , , , ,

Die Muslime in Deutschland haben nach Ansicht der katholischen Bischöfe ein Anrecht auf den Bau würdiger Moscheen. Die Deutsche Bischofskonferenz warnte aber zugleich, die islamischen Gotteshäuser dürften nicht zum Ausdruck von Machtansprüchen oder eines aggressiven Gegeneinanders werden.

http://www.welt.de/politik/article2497329/Bischoefe-verteidigen-Bau-wuerdiger-Moscheen.html

[Bertelsmann-]Studie: Die Wahrheit über die Muslime in Deutschland – Nachrichten Politik – WELT ONLINE

September 26, 2008 um 12:42 pm | Veröffentlicht in www.welt.de | 84 Kommentare
Schlagwörter: , , , , , , , ,

92 Prozent der deutschen Muslime sind sehr religiös, 86 Prozent fordern Offenheit gegenüber allen Religionen und mehr Frauen als Männer sind für das Kopftuch. Das sind einige Ergebnisse einer aktuellen Studie. Das Fazit der Autoren: Angst und Feindseligkeit gegenüber dem Islam sind unangebracht.

http://www.welt.de/politik/article2495330/Die-Wahrheit-ueber-die-Muslime-in-Deutschland.html

Kennen Sie unsere Videoseite? https://deutschezensur.wordpress.com/videos/

Update: Wir hatten einige Kommentare fälschlicherweise aufgenommen, die nur zeitweise verschwunden waren. Die nachfolgende Liste zensierter Beiträge ist deshalb etwas geschrumpft.

Flughafen Köln-Bonn: SEK stoppt Männer auf dem Weg in „Heiligen Krieg“ – Nachrichten Politik – WELT ONLINE

September 25, 2008 um 7:50 pm | Veröffentlicht in www.welt.de | 7 Kommentare
Schlagwörter: , , , , , , ,

Terroralarm in Köln: Ein Spezialeinsatzkommando hat in einer Maschine auf dem Flughafen Köln-Bonn zwei mutmaßliche Islamisten festgenommen. Zuvor hatte man Abschiedsbriefe gefunden. Einem Zeitungsbericht zufolge waren die Männer vermutlich auf dem Weg zur Islamischen Dschihad Union in Pakistan.

http://www.welt.de/politik/article2497010/SEK-stoppt-Maenner-auf-dem-Weg-in-Heiligen-Krieg.html

Jugendgewalt in Berlin: Was eine Richterin über kriminelle Migranten denkt – Nachrichten Berlin – WELT ONLINE

September 19, 2008 um 1:48 am | Veröffentlicht in www.welt.de | 30 Kommentare
Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Berliner Jugendliche werden Jahr für Jahr gewalttätiger: Viele Täter kommen aus türkischen und arabischen Familien. Die Jugendrichterin Kirsten Heisig berichtet, dass Opfer nicht nur beraubt und geschlagen, sondern auch als Deutsche beschimpft werden. Die Juristin erklärt, wie die Straftäter sanktioniert werden sollten.

http://www.welt.de/berlin/article2462893/Was-eine-Richterin-ueber-kriminelle-Migranten-denkt.html

Google Cache beweist: Massive willkürliche Zensur bei Welt Online

September 18, 2008 um 12:54 am | Veröffentlicht in Diskussion, www.welt.de | 1 Kommentar
Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Vor Kurzem fanden wir folgende „WELT ONLINE Debatte“ – ein islamkritischer Beitrag von Frau Emel Abidin-Algan (10.09.2008 – 14.41 Uhr):

Das Misstrauen zwischen Muslimen und Nichtmuslimen könnte sich in eine produktive Diskussion verwandeln, wenn sich Nichtmuslime dazu durchringen würden, genauere Fragen zu stellen.

In NRW entbrannte kürzlich ein Streit zwischen den muslimischen Eltern einer pubertierenden Tochter und der Schulleitung, der vor Gericht gelöst werden musste: Die Tochter, gerade mal zwölf Jahre alt, durfte aus religiösen Gründen nicht an einem koedukativen Schwimmunterricht teilnehmen. Es ist immer wieder die Rede von Schutz und Scham, von Ehre und Anstand, von Gottes Willen und koranischem Gebot, wenn es um Geschlechtertrennung und Verhüllung der Frauen geht. So viele Frauen können heute aber auch ohne diese Verhüllung in Schutz und Würde leben. Tatsächlich handelt es sich um ein verordnetes Schamgefühl im Namen von Religion, das in die natürliche Entwicklung eines heranwachsenden Menschen eingreift. In der Praxis zieht es ein Lernverbot im Namen Gottes nach sich.
Hinter diese Kulisse voller Widersprüche und Unklarheiten mag man sich als Außenstehender und Andersgläubiger nicht gerne begeben, selbst deutsche Gerichte nicht. Umso mehr wundert es mich, warum die Düsseldorfer Richter den Eltern nicht die Frage gestellt haben, ob denn die vielen nicht muslimischen Schülerinnen weniger schutzbedürftig seien als ein muslimisches Mädchen. Abgesehen davon wird den Schülern Lüsternheit und Belästigung unterstellt. Am bedenklichsten ist aber die Infragestellung der Aufsichtspflicht, die hinter dieser Klage steckt. Welche Vorfälle von Übergriffen im Schwimmunterricht liegen denn eigentlich vor?
Für den säkularen Staat steht das Wohl eines Heranwachsenden im Mittelpunkt. Deshalb die Aufsichtspflicht des pädagogischen Personals. Dieser staatliche Schutzraum ermöglicht, erste Erfahrungen mit der „Überlebenstechnik“ im Wasser zu machen, das Selbstvertrauen zu steigern und in gemischten Schwimmgruppen auch das andere Geschlecht nicht als Bedrohung zu sehen, sondern respektieren zu lernen.
Das ganze von Misstrauen überschattete Hin und Her zwischen Muslimen und Nichtmuslimen könnte sich in eine produktive Diskussion verwandeln, wenn sich Nichtmuslime endlich dazu durchringen würden, genauere Fragen zu stellen, verständliche Antworten einzufordern und damit auch Vorurteile infrage zu stellen. Wie es bei dieser öffentlichen Auseinandersetzung wohl dem betroffenen Mädchen gegangen sein mag? Irgendwann wird auch sie verstehen wollen, warum sie diesen Einschränkungen unterworfen war, die sie von der Klassengemeinschaft isoliert und ihr Leben erschwert haben.
http://debatte.welt.de/kommentar/89495

Eine Suche im Webcache fördert hin und wieder alte Kommentare zutage, die von den Redaktionen nachträglich zensiert wurden. Im vorliegenden Fall fanden wir folgenden bemerkenswerten Dialog:

11.09.2008 – 10.57 Uhr
[…] Wie wäre es mal mit einer differenzierten Debatte in diesem Forum…?

Peter Mueller

Hierauf wurde kurze Zeit später folgende Antwort von „fielmann“ veröffentlicht, offensichtlich nicht zum ersten Mal:

@Peter Mueller

Eine differenzierte Debatte ist nicht möglich, weil Beiträge wie dieser gelöscht werden:

Emel Abidin-Algan, lieber Markus, hat in Sachen Islam mit Sicherheit mehr Erfahrung und Hintergrundwissen als Deutsche Achselzucker, die mit ihren Gedanken gerade mal bis zum Hallenbadeinsatz kommen und dann feststellen: „Was soll schlimm daran sein, wenn das Mädchen aus der Moslemfamilie nicht dabei ist.“

Die Autorin hat ebenfalls verstanden, dass der Islam zwar auch eine Religion ist, aber seit seiner Erfindung vor 1400 Jahren in erster Linie eine Ideologie darstellt, deren religiöse Ummantelung seither zur Durchsetzung politischer Ziele dient. Laut Koran heißt das politische Ziel: Weltherrschaft ohne Anerkennung nationaler Grenzen, Zweitklassenstatus für andere Religionen oder Konversionszwang.

Wie die Autorin richtig anmerkt, sind diese Blüten unseres heutigen Alltags (Kopftuch, Zivilklagen, Diskriminierungsklagen, Unterrichtsfreistellungen, Machtbauten, etc.) Symptome eines Strebens nach der Installation eben jener ideologischen Ziele. Ein erklärtes Ziel des Islam ist es, sich in einer Überzahl von Ungläubigen von diesen fernzuhalten. Das ist der Grund, warum die Integration von Moslems europaweit in überwältigender Mehrheit fehlschlägt. Wer das nicht glaubt, sollte sich unbedingt die Doku „Moschee undercover: Rückkehr“ ansehen.

Wenn wir zu viele Extrawürste einräumen, machen wir es den Moslems damit erst recht schwer. Denn die, die sich integrieren möchten, sehen dem starken Sog des autoritären Islam kein Gewicht entgegengesetzt. Wenn unsere Gesellschaft die fundamental-islamische nicht zwingt, von den ideologieimmanenten Bestrebungen der Übermacht über andere Gesellschaften abzusehen, dann wird mehr und mehr gefordert, bis zum Errichten des ersten Schariagerichts und darüber hinaus.

Wer wiederum das für Hirngespinste hält, dem sei gesagt, dass es in England bereits heute erste Schariagerichte gibt. Moslems haben sich ihr eigenes ein duales Rechtssystem erkämpft. Wer hätte das vor 10 Jahren für möglich gehalten, außer den islamischen Geistlichen, die das zu verschiedenen Gelegenheiten ankündigten (z.B. das legendäre Zitat, der Islam werde die Nordhalbkugel mit der Gebärmutter erobern)?

Wir helfen beim Schritt nach vorne nur durch klare Leitung und Kontrolle. Ansonsten machen wir alle gemeinsam große Schritte – aber rückwärts.

Nun die Preisfrage: Wer in aller „Welt“ hat entschieden, diesen Text zu vernichten – und mit welcher Motivation?

Update: fielmann hat diesen Beitrag später nochmals veröffentlicht und dabei auf den Filmtipp sowie das Zitat mit der „Nordhalbkugel“ verzichtet. Die entsprechenden Streichungen haben wir im obigen Zitat kenntlich gemacht.

Tötet alle Mäuse!: Islam-Gelehrter hasst Micky Maus und Jerry – Nachrichten Politik – WELT ONLINE

September 17, 2008 um 3:12 pm | Veröffentlicht in www.welt.de | 15 Kommentare
Schlagwörter: , , , , , ,

Mäuse sind Soldaten des Teufels und deswegen nach islamischen Recht unerwünscht. Deswegen hat ein islamischer Fernsehprediger aus Saudi-Arabien alle gläubigen Muslime dazu aufgerufen, Mäuse zu töten. Besonderes Hass-Objekt: Micky Maus und Tom und Jerry.

http://www.welt.de/politik/article2457537/Islam-Gelehrter-hasst-Micky-Maus-und-Jerry.html

Im Ramadan: Araber fordern Essverbot für Andersgläubige – Nachrichten Politik – WELT ONLINE

September 17, 2008 um 3:11 pm | Veröffentlicht in www.welt.de | 18 Kommentare
Schlagwörter: , , , , ,

Ramadan: kein Essen, kein Wasser, kein Sex, vom Morgengrauen bis zum Sonnenuntergang, 30 Tage lang. Die Standhaftigkeit wird besonders dann auf die Probe gestellt, wenn man anderen beim Essen zusehen muss. Deshalb sollen auch Andersgläubige auf das Mittagessen verzichten, finden viele Muslime.

http://www.welt.de/politik/article2451383/Araber-fordern-Essverbot-fuer-Andersglaeubige.html

HIGHLIGHT

16.09.2008, 21:52 WIEN 1683
Sie haben ein Zitat von Arthur Schopenhauer zensuriert.

Wie ist es möglich, dass einer der größten Philosophen Deutschlands nicht mehr zitiert werden darf, während Schopenhauer, der in einer nicht liberalen Demokratie lebte, Religion kritisieren durfte.
Ist Arthur Schopenhauer nicht mehr politisch korrekt.

Ich zitiere hier aber noch einmal Schopenhauer:

„Man betrachte z.B. den Koran: dieses schlechte Buch war hinreichend, eine Weltreligion zu begründen, das metaphysische Bedürfniß zahlloser Millionen Menschen seit 1200 Jahren zu befriedigen, die Grundlage ihrer Moral und einer bedeutenden Verachtung des Todes zu werden, wie auch, sie zu blutigen Kriegen und den ausgedehntesten Eroberungen zu begeistern. Wir finden in ihm die traurigste und ärmlichste Gestalt des Theismus. Viel mag durch die Übersetzungen verloren gehen; aber ich habe keinen einzigen wertvollen Gedanken darin entdecken können.“
Aus „Die Welt als Wille und Vorstellung“. Band II. Über das metaphysische Bedürfniß des Menschen. Zürich 1988. S. 187:

UNzensiert meint: Der Beitrag war ganze fünf Minuten online. Davor hatte der Autor nur das Zitat, mit Quellenangabe und ohne Kommentar veröffentlicht. Aber Islamkritik ist nicht erwünscht – nicht einmal im Land der Dichter und Denker von ebendiesen.

Warum die Terrororganisation Al-Quaida versagt hat – WELT ONLINE

September 17, 2008 um 3:07 pm | Veröffentlicht in www.welt.de | 17 Kommentare
Schlagwörter: , , , , , ,

Für den islamischen Superstaat waren und sind sie bereit zu töten: Die Kämpfer der al-Qaida. Sieben Jahre nach den verheerenden Anschlägen auf das World Trade Center ist ihr Terror noch immer allgegenwärtig. Doch keines der von al-Qaida angestrebten Ziele ist auch nur ansatzweise in Sichtweite.

http://www.welt.de/politik/article2421302/Warum-die-Terrororganisation-al-Qaida-versagt-hat.html

Kontroverse: Das Kopftuch als Instrument der Verführung? – Nachrichten Politik – WELT ONLINE

September 9, 2008 um 1:50 pm | Veröffentlicht in www.welt.de | 15 Kommentare
Schlagwörter: , , , , , ,

Ist und bleibt der Schleier ein Symbol für die Unterdrückung von Individualität und Sexualität? Oder dient der Schleier muslimischen Frauen in Wahrheit als subtiles Instrument der Verführung? Mit einem Schleier wird man wegen seiner selbst respektiert, sagt Naomi Wolf. Irshad Manji sieht das anders.

http://www.welt.de/politik/article2413489/Das-Kopftuch-als-Instrument-der-Verfuehrung.html

Zentralrat der Muslime: Kabarettisten sollen Witze über den Islam machen – Nachrichten Politik – WELT ONLINE

August 14, 2008 um 6:12 pm | Veröffentlicht in www.welt.de | 23 Kommentare
Schlagwörter: , , , , , ,

Von wegen Islam und Humor passen nicht zusammen. Der Zentralrat der Muslime hat Kabarettisten jetzt aufgefordert, Witze über den Islam zu machen. Der Grund für die Empfindlichkeit mancher Muslime sei einfach fehlendes Wissen. Als Beweis startet der Zentralrat ein eigenes Comedy-Portal.

http://www.welt.de/politik/arti2327927/Kabarettisten_sollen_Witze_ueber_den_Islam_machen.html

(Kommentarfunktion wurde nach 1 Tag abgeschaltet)

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.
Entries und Kommentare feeds.