In Hinterhalt gelockt: Teenager verüben erneut Anschlag auf Polizisten – Nachrichten Vermischtes – WELT ONLINE

Oktober 10, 2008 um 5:33 pm | Veröffentlicht in www.welt.de | 25 Kommentare
Schlagwörter: , , , , , ,

Erneut haben es Jugendliche gezielt auf Polizisten abgesehen: In Bremen lockten Teenager per Notruf eine Streife in einen Park, schlugen auf das Polizeiauto ein und versuchten, den Wagen mithilfe von Benzin und einem Molotowcocktail anzuzünden. Erst kürzlich hatten Jugendliche in Köln Beamte in einen Hinterhalt gelockt.

http://www.welt.de/vermischtes/article2559191/Teenager-verueben-erneut-Anschlag-auf-Polizisten.html

Advertisements

25 Kommentare »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

  1. Entfernt am 10.10.2008 um 17:16 Uhr:

    10.10.2008, 17:14 SEPP
    Mir fehlt nur noch die Angabe der Nationalität !

  2. Entfernt am 10.10.2008 um 17:19 Uhr:

    10.10.2008, 17:09 ICHFRAGJANUR
    Und das, obwohl sich die Polizei immer für den Islam einsetzt und das sogar, wenn sie mit Hilfe linker Sturmtruppen unter dem Kommando von Türkenfritz Schramma (CDU) das Recht beugen muss, wie letztens in Köln. Ist das jetzt der Dank? Oder ist denen im Ramadan vor Hunger das Hirn geschrumpft?

  3. Entfernt am 10.10.2008 um 17:19 Uhr:

    10.10.2008, 17:11 FRETT
    Nun gut, wenn die Blödmannsgehilfen der Diktatoren im Parlament eins verbraten bekommen, müssen diese sich nicht wundern. Sie können sich ja damit gesund reden dass Sie einen Beitrag für den Jugendkulturellen Austausch geleistet haben. Ausserdem halten die grünen Broccoli-Pimpfe sowas aus, die sind ja geschult in Ethik und Gutmenschlichkeit.

  4. Entfernt am 10.10.2008 um 17:19 Uhr:

    10.10.2008, 17:11 JA JA
    „Deutschland muß von außen eingehegt, und innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi „verdünnt“ werden.“ Joschka Fischer, „Risiko Deutschland“, 1994

    Grünenvorstand, München
    "Es geht nicht um Recht oder unrecht in der Einwanderungsdebatte, uns geht es zuerst um die Zurückdrängung des deutschen Bevölkerungsanteils in diesem Land."

    Claudia Fatima Roth Zitate:

    "Deutsche sind Nichtmigranten, mehr nicht!"

    "Wer Minderheit ist, bestimme ich!"

  5. Entfernt am 10.10.2008 um 17:25 Uhr:

    10.10.2008, 17:17 IST DOCH TOLL
    Es ist schon klar, aus welcher Klientel die Angreifer kommen, da kann man noch so viel verschweigen. Aber das sind nur die Vorboten, in 30 Jahren geht der Tanz erst richtig los. Dann ist genügend "Manpower" im Land um richtig loszulegen.

    Danke liebe Presse und liebe Politiker.

  6. Entfernt am 10.10.2008 um 17:28 Uhr:

    10.10.2008, 17:22 NUR NE FRAGE
    Und das, obwohl sich die Polizei immer für den Islam einsetzt und das sogar, wenn sie mit Hilfe linker Sturmtruppen unter dem Kommando von Türkenfritz Schramma (CDU) das Recht beugen muss, wie letztens in Köln. Ist das jetzt der Dank? Oder ist denen im Ramadan vor Hunger das Hirn geschrumpft? Ich würds ja verstehen wenns deutsche Jugendliche wären, die sich gegen Islam und Polizei wehren wollen. Aber so, ists wirklich seltsam!

  7. Entfernt am 10.10.2008 um 17:31 Uhr:

    10.10.2008, 17:24 THOMAS
    Das müssen Nazis gewesen sein >:-( Ggfs ausländische Nazis, OK, aber Nazis. Denn das hat sich ja schon aus dem berechtigen Volkszorn, der sich in Köln spontan gegen die geistigen Brandstifter erhoben hat, ergeben!

  8. Entfernt am 10.10.2008 um 17:31 Uhr:

    10.10.2008, 17:24 TÜRKISCHE KRIMINELLE VERACHTEN DEUTSCHLAND
    warum sind wohl die meisten intensivstraftäter türken? 0 respekt vor der deutschen polizei

  9. Entfernt am 10.10.2008 um 17:34 Uhr:

    10.10.2008, 17:32 @WELT
    Löscht nur, die Realität könnt ihr durch Unterdrückung der freien Meinungsäußerung nicht ändern.

    Laut Grundgesetz "Findet eine Zensur nicht statt" ihr Demokraten.

  10. Entfernt am 10.10.2008 um 18:34 Uhr:

    10.10.2008, 18:14 TARIERNIX
    Und ich dachte bei der Überschrift schon an den neuesten Fall in Heilronn.
    Die Lokalzeitung Heilbronner Stimme hätte auch etwas zu melden zu Übergriffen auf die Polizei – in der Medienlandschaft des heutigen Freitags:
    http://www.stimme.de/heilbronn/nachrichten/stadt/;art1925,1361048

    Wenn man sich fragt, weshalb ge- und verprügelte Polizisten bei Attacken nicht zur Waffe greifen, haben wir hier eine mögliche Antwort: Querschläger. 🙂

    PS: Lest mehr PI

  11. Entfernt am 10.10.2008 um 19:10 Uhr:

    10.10.2008, 18:52 NO-RACISM.NET
    @ es war eine Horde gefährlicher vietnamesischer

    Eigenartig, das gerade dieser Kommentar nicht zensiert wurde, obwohl hier doch einwandfrei eine bestimmte Nationalität (Pressedeutsch: Rasse) diffamiert, bzw grundlos verdächtigt wird.
    In den Medien macht sich ein seltsamer Rassismus breit, der alle Hinweise auf Täter einer bestimmten Herkunft gnadenlos zensiert, der aber gleichzeitig unbegründete Verdächtigungen gegen evt. Täter anderer Herkunft, stehen lässt.

  12. Entfernt am 10.10.2008 um 19:22 Uhr:

    10.10.2008, 19:20 GUTER MANN
    Das sind doch alles bedauernswerte Einzelfälle, diese massenhafte Gewalt in Schulen mit islamischem Migrationshintegrund, diese U-Bahnschlägereien, diese Überfälle und Mordversuche auf Polizisten, diese Brandanschläge in Paris, diese 65 % Ausländerkriminalität, diese unendliche Serie von Selbstmordanschlägen im Irak, in Afghanistan, in Algerien, Marokko, Spanien, England, den Philippinen, Palestina, Israel, dem Libanon…

    An sich ist der Islam die Religion des Friedens. Das muss man doch endlich mal anerkennen.

  13. Entfernt am 10.10.2008 um 19:49 Uhr:

    10.10.2008, 19:28 KOTZ
    es wird sich auch für diese verbrecher ein richter kuschelweich finden der sie mir einer ermahnung davon kommen lässt.

  14. Entfernt am 10.10.2008 um 20:13 Uhr:

    10.10.2008, 17:01 WERNER MÜLLER
    Jaja, diese "Jugendlichen"!
    Da man nichts von Peter S. oder Frank K. liest, werden hier wohl wieder durch routinemässige Verbaljonlage die üblichen Verdächtigen gem. Presserat verschwiegen.
    Weiter so, es lebe die von Fr. Ferrero-Waldner verordnete Selbstzensur!

  15. Entfernt am 10.10.2008 um 20:19 Uhr:

    10.10.2008, 20:12 ALIBABA
    @In den Medien macht sich ein seltsamer Rassismus breit, der alle Hinweise auf Täter einer bestimmten Herkunft gnadenlos zensiert, der aber gleichzeitig unbegründete Verdächtigungen gegen evt. Täter anderer Herkunft, stehen lässt.

    Das ist typisch für die Herrschaft des Islam. Dhimmies (unterworfene Ungläubige) können natürlich jederzeit, auch unbegründet., verdächtigt werden. Bei Rechtgläubigen ist das nicht gestattet!
    So sagt es die Scharia, deren Regeln den Pressekodex inzwischen weitgehend bestimmen.

  16. Entfernt am 10.10.2008 um 20:37 Uhr:

    10.10.2008, 20:34 ALIBABA
    @In den Medien macht sich ein seltsamer Rassismus breit, der alle Hinweise auf Täter einer bestimmten Herkunft gnadenlos zensiert, der aber gleichzeitig unbegründete Verdächtigungen gegen evt. Täter anderer Herkunft, stehen lässt.

    Das ist typisch für die Herrschaft des Islam. Dhimmies (unterworfene Ungläubige) können natürlich jederzeit, auch unbegründet., verdächtigt werden. Bei Rechtgläubigen ist das nicht gestattet!
    So sagt es die Scharia, deren Regeln den Pressekodex inzwischen weitgehend bestimmen.

  17. Entfernt am 13.10.2008 um 12:35 Uhr:

    10.10.2008, 23:47 BICKENDORFER
    @Döner

    Weil Molotowcocktails eher Instrumente des linksextremen schwarzen Blocks sind, der von den sogenannten demokratischen Parteien zur gewalttätigen Unterdrückung konservativ eingestellter Bürger benutzt wird. Das wird aber auch nicht ewig funktionieren, http://www.ipahb.de

  18. Entfernt am 13.10.2008 um 12:35 Uhr:

    11.10.2008, 02:13 CCDDHKW
    Immer wieder lustig, das dümmste aller Dummmenschengegenargumente zu lesen, daß "Deutsche in Deutschland auch (Überraschung!) Straftaten begehen", um importierte Bereicherungskriminalität zu relativieren.
    Ach nein, ganz vergessen :
    Das allerallerdümmste Argument ist immer noch der Verweis auf die Kreuzzüge.
    Vielleicht erbarmt sich ja noch eine(r), oder hab ichs nur überlesen…

  19. Entfernt am 13.10.2008 um 12:35 Uhr:

    11.10.2008, 04:48 JOHN NADA
    Gute Quote:
    Immerhin die Hälfte der mutmaßlichen Täter sind Deutsche.

    Zitat:
    "Drei der Jugendlichen stammen aus Deutschland, die anderen aus dem Libanon und aus Polen."
    http://www.radiobremen.de/nachrichten/regional/00005089.php

  20. Entfernt am 13.10.2008 um 12:35 Uhr:

    11.10.2008, 10:21 ANDREAS
    @wysiwg

    Die Jugendlichen haben ausgesagt, der Plan wäre gewesen die Windschutzscheibe einzuschlagen den Molotowcocktail ins Auto zu werfen und anschließend die Waffen zu erobern. Brandverletzungen der Beamten hätten sie dabei in Kauf genommen – laut Bericht radiobremen. Aber das schrieb ich hier schon und ich wurde übrigens nicht zensiert. Aber selbst wenn das nicht der Fall gewesen wäre. Sie finden es ok, wenn Jugendliche mit Schlagstöcken auf Polizeiautos eindreschen? Dann gehören Sie weggesperrt, Sie sind eine Gefahr für die innere Sicherheit.

  21. Entfernt am 13.10.2008 um 12:35 Uhr:

    11.10.2008, 10:37 TEKLA
    Das wird wohl der nächste "Freizeitsport" für Kids, die schon alles erlebt haben…und die Konsequenzen nicht fürchten brauchen. Wahrscheinlich wird man sie freilassen. Begründung wird ähnlich wie bei den beiden mutmaßlichen Terroristen lauten, die die Polizei vom Flughafen weg verhaftet hat: der dringende Tatverdacht kann nicht aufrecht gehalten werden. Es ist ja keiner umgekommen. Zwar kann man davon ausgehen, dass es das Ziel war, aber unsere Justiz ist da eindeutig: Erst wenn die Handlung ausgeführt ist, wird eingesperrt, jedenfalls in Deutschland. Kein Wunder, dass sich Verbrecher über die deutsche Justiz lustig machen. b

  22. Entfernt am 13.10.2008 um 12:35 Uhr:

    11.10.2008, 12:14 SABINE GOERKE
    Wie viele schlechte Gewaltfilme, die das Faustrecht propagieren und hirnlose Ballerspiele muss man sich reingezogen haben, und wie verblödet muss man sein, um auf solche Ideen zu kommen?
    Ein paar Polizisten abfackeln, und deren Waffen zu erbeuten. Was wollten diese Kids denn damit anfangen? Eine eigene Gang gründen?
    Das ist das Ergebnis von ca. 30 Jahren Privatfernsehen, Fernsehern und Computern im Kinderzimmer,fehlender Erziehung im Elternhaus, Verwahrlosung und mangelnder Schulbildung, und von Versäumnissen von Eltern und Politikern, die die Rahmenbedingungen haben entstehen lassen, dass Jugendliche sich in dieser Weise „entwickeln“ können.
    Kennzeichnend ist, dass hier im Forum mehr Befugnisse hinsichtlich des Waffengebrauchs für die Polizei gefordert werden, dabei sieht man doch täglich im TV eine völlig andere „Realität“: in jeder Vorabendserie ist die permanent gezückte Schusswaffe die Regel.
    Sogar schon in einer so „harmlosen“ Serie wie „Großstadtrevier“ wird das so gezeigt, auch wenn es weit vom wirklichen Leben entfernt ist.
    Dass eine solchermaßen verfälschte Realität irgendwann Konsequenzen in den Gehirnen der Zuschauer hat, ist doch eigentlich zu erwarten, wird aber immer wieder von so genannten Experten anhand „seriöser“ Untersuchungen bestritten.
    Hier entstehen anscheinen in deutschen Städten Subkulturen, nach Vorbildern amerikanischer Filme, die an Zustände wie in „Mad Max“ oder anderen Endzeitmovies erinnern.
    Rest folgt in Teil 2…

  23. Entfernt am 13.10.2008 um 12:35 Uhr:

    11.10.2008, 12:16 SABINE GOERKE
    Wir sollten uns fragen, ob wir das zulassen wollen.
    Dazu sollte Schäuble sich mal Gedanken machen, anstatt uns allen die Fingerabdrücke abzunehmen, und ach wie sinnig, sogar diese Jugendlichen hatten schon Gummihandschuhe dabei.
    Und zuletzt: Diejenigen, die hier verharmlosende Kommentare schreiben, möchte ich mal sehen, wenn ihnen ihr 2000 Euro-Fahrrad gestohlen wird, ob sie dann immer noch von „Bütteln“ reden, oder nicht doch nach der Polizei schreien….?

  24. Entfernt am 13.10.2008 um 12:35 Uhr:

    11.10.2008, 13:42 CORVUS ALBUS
    @ Sabine Goerke
    …. würde Ihre These stimmen, dann wären die Zeitungen ja voll von diesen Ereignissen…. aber es sind ja leider immer diese ‚Einzelfälle‘.

  25. Entfernt am 13.10.2008 um 12:35 Uhr:

    11.10.2008, 14:56 ELISE
    Die Bezeichnung Jugendliche zeigt mir, dass es sich hierbei um solche mit Migrationshintergrund handelt. In Deutschland muss man Zeitung inzwischen lesen, wie früher in der DDR. Das was nicht drinsteht, steht für den Inhalt einer Meldung! Leider!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.
Entries und Kommentare feeds.

%d Bloggern gefällt das: