Kriminalität: Auf die Gleise geschubst – Opfer schildert die Tat – Nachrichten Hamburg – WELT ONLINE

Oktober 7, 2008 um 12:41 pm | Veröffentlicht in www.welt.de | 9 Kommentare
Schlagwörter: , , , , , , , ,

Intensivtäter Ali K., der am Wochenende eine Touristin im S-Bahnhof Reeperbahn auf die Gleise gestoßen hat, bestreitet die Tat. Anhand von Aufnahmen der Überwachungskameras und Augenzeugenberichten versucht die Polizei, den Tathergang zu rekonstruieren. Auch das 22-jährige Opfer schildert, wie es zu der brutalen Attacke gekommen ist.

http://www.welt.de/hamburg/article2538815/Auf-die-Gleise-geschubst-Opfer-schildert-die-Tat.html

Advertisements

9 Kommentare »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

  1. Entfernt am 07.10.2008 um 12:31 Uhr:

    07.10.2008, 12:19 PHIL
    @Däne:
    Yop, so isses! Es ist ja nicht das erste Mal, daß auf der Reeperbahn ein Türke zum Schubser wurde. Man hat Waffen auf der Reeperbahn verboten, sogar den Verkauf von Flaschen nach 20 Uhr um sie sicherer zu machen. Jetzt kommt wohl noch eine Panzerglaswand entlang der Gleise mit paar Türen für die Bahn. Wegen solchen aggressiven Pack wird unsere Reeperbahn zum Sicherheitstrakt umgewandelt.

    Meiner Meinung nach: Abschieben und nie wieder ins Land lassen!

    Ich finde den Kommentar von der ersten Seite sehr zutreffend. Schill war ein Ar***, aber ein Teil seiner Arbeit war gut.

  2. Entfernt am 07.10.2008 um 13:37 Uhr:

    07.10.2008, 13:29 FREIHEIT FÜR ALLE
    Selbst Schuld ,was treibt sich das junge Ding auch um diese Zeit auf der Reeperbahn rum.Wäre sie zu Hause geblieben würde es keinen Täter und kein Opfer geben.Sie hat doch durch ihre Anwesendheit erst den Täter zum Täter gemacht.Die junge Frau sollte sich bei dem jungen Mann Entschuldigen.Er ist ein Opfer der Gesellschaft und die junge Frau gehört jawohl klar zu den Tätern.Bitte hier die Tatsachen nicht verdrehen.Oder sehe ich das etwa verkehrt?

  3. Entfernt am 07.10.2008 um 13:44 Uhr:

    07.10.2008, 13:34 ICH
    http://www.welt.de/berlin/article2228427/S_Bahn_Schubserin_zu_Haftstrafe_verurteilt.html

    eine Berlinerin (kein Türke, keine Türkin) schubste im Juli 2008 einen Afrikaner vor die Bahn.
    die darf das, es war nur ein Afrikaner.

  4. Entfernt am 07.10.2008 um 13:52 Uhr:

    07.10.2008, 13:41 FREIHEIT FÜR ALLE
    @ Ich
    Keiner darf einem Menschen vor die Bahn Schubsen auch einen Afrikaner darf man nicht Schubsen.Sie haben ebenso Gefühle wie alle anderen.Ob der Schubser nun Deutsch.Türke.Afrikaner,Hindu.oder sonst wo herkommt ist egal.Niemand hat das Recht einen anderen gegen seinen Willen zu Schubsen.

  5. Entfernt am 07.10.2008 um 14:01 Uhr:

    07.10.2008, 13:44 NENE
    Liebe Welt.
    Habt ihr keinen Sinn für Humor?
    Anstatt euch hinter den Schreibtisch zu Verstecken und den Rotstift zu Schwenken macht die Augen auf wenn ihr durch die Welt geht.

  6. Entfernt am 07.10.2008 um 16:25 Uhr:

    07.10.2008, 16:16 PHIL
    @Däne:
    Ich finde das nicht schlecht, was er gesagt hat. Man sollte wirklich mal ein Fernseh-Team damit beauftragen und eine Reportage über die Gewaltbereitschaft drehen lassen. Würde gerne wissen was dabei raus kommt, wie weit man als Deutscher in seinem eigenen Land dazu stehen kann, daß man Deutsch ist und wie frei man sich auf seinem eigenen Boden bewegen kann.
    Wenn was Schlechtes dabei rauskommt, dann sind diese Personen selbst Schuld. Niemand wird sie gezwungen haben was gegen die Testperson zu unternehmen.
    Und wenn was Gutes bei rauskommt, um so schöner. Dann Widerlegen sie auf einen Streich alle die Vorurteile gegen sie.

  7. Entfernt am 07.10.2008 um 19:53 Uhr:

    07.10.2008, 19:41 CORVUS ALBUS
    Wohl kein Volk der Welt neigt so zur Selbstzerfleischung wie das der Deutschen.
    Aber ich finde es politisch nicht korrekt wenn hier Hinweise auf Statistiken des BKA in Kommentaren gelöscht werden. Will die ‚Welt‘ hier die Realität zensieren?

    Nur wer offen die Probleme benennt und erkennt kann sie realistisch einschätzen und entsprechend bekämpfen! Es scheint fast so, daß Politik und Medien gemeinsam mehr Interesse an der Verdunklung bekunden als an offenem Dialog und Interesse dieses Land etwas lebenswerter zu gestalten?
    Das klappt aber nicht mehr seit das Internet die erforderlichen Daten für jeden frei zugänglich macht ;).

  8. Entfernt am 08.10.2008 um 14:06 Uhr:

    08.10.2008, 13:36 SVEN M.
    @Phil
    Dein Kommentar hat mir sehr gut gefallen und spricht mir aus der Seele.Wenn jeder in Deutschland so eine Einstellung hätte wie du,könnte ich Wetten das wir weniger Probleme mit unseren Mitmenschen hätten ,egal woher sie kommen.Wie du schon geschrieben hast Nationalstolz hat nichts mit rechtsradikalen Gedankengut zutun.

  9. Entfernt am 08.10.2008 um 23:43 Uhr:

    08.10.2008, 23:15 HAMBURGER
    Das Allerletzte … und dann noch wie ein feiger Hund Alles abstreiten. Verdammt nochmal. Ausweisen!!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.
Entries und Kommentare feeds.

%d Bloggern gefällt das: