Deutschlandtrend: Merkel trotz Unionsdebakel immer beliebter – Nachrichten Politik – WELT ONLINE

Oktober 4, 2008 um 12:18 am | Veröffentlicht in www.welt.de | 8 Kommentare
Schlagwörter: , , , , ,

Die Wahlpleiten der Unionsparteien in Bayern und Brandenburg können der Bundeskanzlerin Angela Merkel nichts anhaben. Im Gegenteil: Mehr als die Hälfte der Deutschen wünscht sich für sie eine zweite Amtszeit. Auch ihre Partei hat durch den Stimmverlust in Bayern bislang kaum Schaden genommen.

http://www.welt.de/politik/article2525118/Merkel-trotz-Unionsdebakel-immer-beliebter.html

Advertisements

8 Kommentare »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

  1. Entfernt am 04.10.2008 um 07:55 Uhr:

    03.10.2008, 23:28 LEUTE LEUTE
    "Deutschlandtrend"?
    Der aktuelle "Deutschlandtrend" scheint eher eine mitunter gezielte Plazierung von Falschmeldungen zu sein.

  2. Entfernt am 04.10.2008 um 08:28 Uhr:

    04.10.2008, 08:13 RENE
    ich lache nur noch über deutschland und sage

    statistiken kann nur der aufstellen der sie selber fälscht

  3. Gelöscht a. 15:00 Uhr
    03.10.2008 13:42 Uhr
    Ehemaliger SPD-Wähler meint:
    Der selbe Schwachsinn wie Ende 2005. Das erinnert an die Zeit vor 70 Jahren. Die gleichgeschaltete Presse ist demnach schon jetzt in den Wahlkampf integriert – 1 Jahr bevor die SPD endgültig abgewählt wird.

  4. Entfernt am 04.10.2008 um 11:43 Uhr:

    03.10.2008, 14:28 EINE OSTDEUTSCHE
    Noch etwas: Die heutige Rede von unserem Bundespräsidenten Dr. Köhler war hervorragend, – hoffentlich haben sie die anwesenden Politiker verstanden!
    Möge er uns erhalten bleiben und nicht durch diese gefallsüchtige wuschelköpfige Politologin oder einem alten DDR-Schauspieler ersetzt werden! Doch ich fürchte ,gleich und gleich gesellt sich gern, – armes Deutschland!

  5. Entfernt am 04.10.2008 um 11:43 Uhr:

    03.10.2008, 14:30 KAMIKAZE
    Bis zur nächsten Bundestagswahl muß sich Frau Merkel doch noch mit der SPD herumplagen. Dann ist hoffentlich Schluß damit .
    Die Große Koalition ist das eigentliche Übel, mit dem sie sich momentan herumplagen muss. Aber die Wähler wollten es so, also sollen sie sich auch nicht berschweren.

  6. Entfernt am 04.10.2008 um 11:43 Uhr:

    03.10.2008, 14:39 DIE SPINNEN DIE RÖMER
    wenn ich mist baue während der arbeit, muss ich meinen chef bzw abteilungsleiter rechtfertigung leisten… er wird dann die konsequenzen ziehen…

    wenn wir einmal unsere politiker anschauen die einfachen arbeitern gleich zusetzen sind, merkel die abteilungsleiterin ist … und das volk der eigtentliche vorgesetzte bzw chef… dann kann man nur sagen … diese abteilung sollte schnellstens aufgelöst werden

  7. Entfernt am 04.10.2008 um 11:43 Uhr:

    03.10.2008, 14:44 KONRAD
    Es ist einfach unvorstellbar wenn ich an den Tag den "Tag der Einheit" 2009 denke. Bundeskanzler Steinmeier und eine gewisse Bundespräsidentin Gesine Schwan, beide SPD, halten ihre Reden. Und in den ersten Reihen sitzen die Mitglieder des Koalitionspartners der SPD, die Linken mit Gysi, Lafontaine, Wagenknecht(Kommunistische Plattform) u.a.
    Die ganze Welt würde uns für verrückt erklären.

    NIE UND NIMMER WIRD ES GESCHEHEN.

  8. Entfernt am 04.10.2008 um 11:43 Uhr:

    03.10.2008, 14:54 PETER F.
    "69 Prozent der Deutschen sind mit ihrer Arbeit zufrieden,…"

    Ich glaube dieser Umfrage nicht. In meinen Gesprächen mit Bekannten und Verwandten habe ich einen komplett anderen Eindruck. Hier wird durch die Mainstreammedien vermutlich manipuliert um für Merkel zu werben. Die Wahlen werden ein anderes Ergebnis zu Tage bringen.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.
Entries und Kommentare feeds.

%d Bloggern gefällt das: