Rechtsruck: Österreich-Wahl bringt Jörg Haiders Comeback – Nachrichten Politik – WELT ONLINE

September 29, 2008 um 11:40 pm | Veröffentlicht in www.welt.de | 16 Kommentare
Schlagwörter: , , , ,

Mehr Österreicher denn je haben ihre Stimme einer Partei am rechten Rand gegeben. FPÖ-Chef Heinz Christian Strache feiert sich angesichts der Stimmengewinne als wahrer Gewinner der vorgezogenen Neuwahlen. Doch viel überraschender war der Erfolg von Jörg Haiders kleinerer Rechtspartei, der BZÖ.

http://www.welt.de/politik/article2508610/Oesterreich-Wahl-bringt-Joerg-Haiders-Comeback.html

Advertisements

16 Kommentare »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

  1. Entfernt am 29.09.2008 um 16:28 Uhr:

    29.09.2008, 16:25 UREINWOHNER
    Ich freue mich für die Österreicher ! sie haben wenigstens eine Alternative zu den nutzlosen, inhaltsleeren, zaghaften, langweiligen, überflüssigen, visionslosen Altparteien.

  2. Entfernt am 29.09.2008 um 16:31 Uhr:

    29.09.2008, 16:28 DEUTSCHLAND
    Endlich erhalten die Parteien, die sich wirklich den Problemen der Bürger widmen, dramatischen Zulauf. Hoffentlich auch bald in Deutschland!

  3. Entfernt am 29.09.2008 um 16:40 Uhr:

    29.09.2008, 16:33 BÖSERÖSI
    Die Österreicher haben halt nicht die Mentalität, wenn ein Rentner von Ausländern in der Ubahn verprügelt wird, sich selbst die Schuld gibt, weil man Fehler in der Integration gemacht hat. @ Horst: In Österreich gibts kein Asozialendurchfütterungsprogramm (hartz iV), bei uns kommst mit der Sozialhilfe nicht weit, deshalb gibts nicht so viele Sozialschmarotzer wie bei euch

  4. Entfernt am 29.09.2008 um 16:40 Uhr:

    29.09.2008, 16:38 GEGENDENSTRICHLESER
    Die Österreicher waren schon immer die richtigen Deutschen!

  5. Entfernt am 29.09.2008 um 17:01 Uhr:

    29.09.2008, 16:54 JB
    auf nach österreich !!!

  6. Entfernt am 29.09.2008 um 17:13 Uhr:

    29.09.2008, 17:11 KOTZ
    glückwunsch an österreich. hoffentlich helfen die und deutschland zu entstalinisieren.

  7. Entfernt am 29.09.2008 um 17:19 Uhr:

    29.09.2008, 17:10 RATGEBER
    @Edi: Falls du eine ernsthafte Erklärung möchtest: zieh mal in eine Gegend mit hohem anatolischen Bevölkerungsanteil 😉

  8. Entfernt am 29.09.2008 um 17:34 Uhr:

    29.09.2008, 17:24 RATGEBER
    @Edi: Ziehe doch mal in ein Gebiet mit hoher anatolischer Bevölkerungsdichte, dann weißt du es. Dort erfährst du es dann hautnah OHNE Zensur seitens der Systemmedien hier 😉

  9. Entfernt am 29.09.2008 um 17:46 Uhr:

    29.09.2008, 17:42 30 PROZENT SIND NICHT GENUG
    Ich finde auch, dass die Österreicher sich schämen sollten, denn 30 % können noch lange nicht das Ende gewesen sein. Da geht noch was! 🙂

  10. Entfernt am 29.09.2008 um 17:58 Uhr:

    29.09.2008, 17:48 DAVID
    Kommentar auf WELT Online: "Mehr Österreicher denn je haben ihre Stimme einer Partei am rechten Rand gegeben."

    Tja, ein bekanntes sozialpsychologisches Phänomen: Die verzerrte oder selektive Wahrnehmung!

    Will heißen, – Von ganz "links" betrachtet, erscheint die Mitte bereits "rechts".

  11. Entfernt am 29.09.2008 um 18:22 Uhr:

    29.09.2008, 18:18 FRANK
    @Däne: Du bist ja wohl witzig. Hast du schon mal was von der sog. Antifa gehört? Das sind allergrößte Gewalkriminelle! Kannst dich ja mal mit diesem Thema befassen, es sei denn, du gehörst selbst zu dieser Bande…

  12. Entfernt am 29.09.2008 um 18:28 Uhr:

    29.09.2008, 18:21 PHILIP MAINLÄNDER
    @Däne

    Viele fehgeleitete Kommunisten-Kinder in Köln landeten wegen Gewalt in Polizeigewahrsam. Richtig so ! Erziehung kann nicht früh genug einsetzen.
    Dass sich die 68er-Brut überhaupt fortpflanzt war mir unbekannt. Allerdings hätte man ruhig etwas bestimmter gegen diese linksautonome Kinder-SA vorgehen können, um eine wichtige Konferenz zu gewährleisten.

  13. Entfernt am 29.09.2008 um 18:46 Uhr:

    29.09.2008, 18:38 TOM
    in österreich , werden die wahlen wenigstens nicht manipuliert….so wie in deutschland

  14. Entfernt am 29.09.2008 um 19:07 Uhr:

    29.09.2008, 18:57 DAVID
    Was alle wissen sollten:

    Es bleibt domographisch bedingt nur noch ein Zeitfenster von höchstens 2, maximal 3 Legislaturperioden um Herr im eigenen Haus zu bleiben. Die Systemparteien werden mit Sicherheit nichts dafür tun, – im Gegenteil, denen ist egal, woher die Wählerstimme kommt! – ist mit der EU übrigens so akkordiert.
    Als einziger Ausweg bietet sich dzt. Klein- u. Kleinstparteien, wie die PRO zu stärken, um eine echte Gegenströmung zu erzeugen. Viel Zeit bleibt nicht mehr.

  15. Entfernt am 29.09.2008 um 19:10 Uhr:

    29.09.2008, 18:59 OSCAR
    @Michael Schärfke
    Es wurde schon gelöscht!
    Bildung ist in Deutsachland gefährlich, dafür kam man schon ind ie KZ-s und Gulags. Heute wird man mundtod gemacht.

    Haider find ich gut! Nur intelligente Politiker hat Deutschland nicht.
    ——————
    Wer die Dummköpfe gegen sich hat,
    verdient Vertrauen .

    Jean-Paul Satre

  16. Entfernt am 29.09.2008 um 19:53 Uhr:

    29.09.2008, 19:20 FRANK S.
    In unseren Schulen werden bereits Viertklässler von Erstklässlern in Gruppen
    überfallen. Was diese dann später wählen werden, steht wohl außer Frage


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.
Entries und Kommentare feeds.

%d Bloggern gefällt das: