Arbeitslosengeld II: BA-Chef Weise will Jugendlichen Hartz IV kürzen – Nachrichten Wirtschaft – WELT ONLINE

September 28, 2008 um 3:47 pm | Veröffentlicht in www.welt.de | 16 Kommentare
Schlagwörter: , , , , ,

Der Hartz IV-Regelsatz für Jugendliche ist nach Ansicht von Frank-Jürgen Weise zu hoch. Deshalb fordert der Vorsitzende der Bundesanstalt für Arbeit eine Absenkung der Zahlungen unter die Höhe der Ausbildungsvergütung am untersten Rand. Jetzt fordern Arbeitslosen-Vertreter den Rücktritt des Agentur-Chefs.

http://www.welt.de/wirtschaft/article2504227/BA-Chef-Weise-will-Jugendlichen-Hartz-IV-kuerzen.html

Advertisements

16 Kommentare »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

  1. Entfernt am 28.09.2008 um 15:37 Uhr:

    28.09.2008, 15:12 FLUGHOERNCHEN77
    Richtig…aber man kann doch nicht von kräftigen und gesunden Migrantenjugendlichen erwarten, daß sie ( so wie die dummen arbeitenden Deutschen) jeden Morgen aufstehen und (an ihrem Lehrabschluß ) arbeiten. Sowas überläßt man den hartz-4-finanzierenden trotteln, wie soll man auch frühs aus dem Bett kommen, wenn man die Nacht durchfeiert ? Schließlich hat man auch als Jugendlicher Prioritäten zu setzen. Am Ende steht dann eventuell noch Schichtdienst :-(.

  2. Entfernt am 28.09.2008 um 15:37 Uhr:

    28.09.2008, 15:24 FLUGHÖRNCHEN77
    Es ist ja bald wieder Winter…da sollten die Arbeitsämter mal die Klientel zwischen 17 und 25 anschreiben, da wird ein verbindlicher Termin mitgeteilt, an dem der Empfänger an einem Ort zu erscheinen hat zwecks Schaufelempfang zum Straßen- und Bürgersteigräumen. "Bei Nichterscheinen bieten wir Ihnen 30 % weniger steuergeldgestütztes Hartz IV an, im Wiederholungsfall komplette Streichung."

  3. Entfernt am 28.09.2008 um 15:52 Uhr:

    28.09.2008, 15:21 STEFAN WAGNER
    Leistung und Leistungsbereitschaft muss entlohnt und belohnt werden.

    Kinderwagen für die 16-jährige Mutter oder 24-jährige arbeitslose Freundin durch die Gegen schieben zählt wohl nicht dazu.

    Der Missbrauch ist recht hoch und wenn die eigene Vertretergruppe schon auf Jugendliche mit Migrationshintergrund hinweist, darf man sich fragen, warum die Leistungen nicht durch IHK-Sprach- und Fortbildungskurse ersetzt werden.

  4. Entfernt am 28.09.2008 um 16:07 Uhr:

    28.09.2008, 16:00 WALTER STINGL
    ich übersetze mal:

    "Dass vor allem junge Menschen mit Migrationshintergrund in Städten arbeitslos seien, habe verschiedene Gründe, sagte Weise"

    Auf Deutsch: junge Türken und Araber (oder sollte ich Muslime sagen) machen sich auf Kosten der arbeitenden Deutschen ein schönes Leben.

  5. Entfernt am 28.09.2008 um 17:16 Uhr:

    28.09.2008, 17:02 MARCO VOGT
    Behrsing will die sozialen Probleme auf Generationen zementieren!

    Als ehemaliges Heimkind kann ich über soviel Naivität nur müde lächeln. Hauptsache Behrsings Kinder haben Chancen, alle anderen sind ihm doch scheissegal.

  6. Entfernt am 28.09.2008 um 18:07 Uhr:

    28.09.2008, 17:50 RALF
    Hier schreibt keiner "braune Scheiße". Wir haben Meinungsfreiheit. Die jungen Kerle sollen gefälligst arbeiten gehen. Ich bin für Hartz IV streichen in diesem Fall. Wer zwei gesunde Arme und Beine hat soll arbeiten gehen und nicht als parasitäre Zecke der Gesellschaft leben! Dieses linke Geschwaffel.

  7. Entfernt am 28.09.2008 um 18:19 Uhr:

    28.09.2008, 18:11 EMMIGRANT
    @ so falsch ist das nicht

    Ihr letzter Satz, "Deutsche kann ich leider nicht loswerden" stimmt so nicht ganz. Diejenigen, die sich in der Schule auf den Arsch gesetzt und was gelernt haben, diejenigen die schaffen wollen und das auch tun und die noetige Einstellung dazu mitbringen, die wird man los, die gehen naemlich freiwillig – und es werden immer mehr.

  8. Entfernt am 28.09.2008 um 18:28 Uhr:

    28.09.2008, 18:24 WERNER A.

    "
    28.09.2008
    17:21 Uhr Werner K. meint:

    In der DDR musste ich im ersten Lehrjahr mit 90 DDR Mark auskommen.
    "

    Ich habe im 1. Lehrjahr 45,– DM, im 2. Lehrjahr 55,– DM, im 3. Lehrjahr 65,– DM und im 4. Lehrjahr 75,– DM erhalten. Pro Monat!

    Nun können Sie ja mal schätzen wie alt ich bin.

    Sie sind seitdem jedenfalls nicht weiser geworden, denn 90,– RM pro Jahr, das gab es selbst in der DDR nicht!

  9. Entfernt am 28.09.2008 um 18:31 Uhr:

    28.09.2008, 18:25 WERNER K.
    Werne A. , Sie sind ein Linker. Also einer der die Diktatur des Proletariats vertritt. Stimmts? Daran genau fault die Gesellschaft, die schwachen werden auf Kosten der Starken uferlos gefördert. Das ganze nennt sich dann Solidarpakt. Allerdings hat nur eine Minderheit etwas vom Solidarpakt.

  10. Entfernt am 28.09.2008 um 19:28 Uhr:

    28.09.2008, 19:21 DR.HARN
    Dass vor allem junge Menschen mit Migrationshintergrund in Städten arbeitslos seien, habe verschiedene Gründe, sagte Weise der Düsseldorfer „Wirtschaftswoche“.
    Wird hier gerade mal so nebenbei erwähnt. Ist halt nicht einfach, wenn man die ganze Nacht in der Disco ist und tagsüber Drogen am Hauptbahnhof verchecken muss.
    Die armen Migrantenkinder.

  11. Entfernt am 28.09.2008 um 19:34 Uhr:

    28.09.2008, 15:32 "AUSBILDUNG UM JEDEN PREIS"
    Wenn das unsere armen Jugendlichen hören, springt der Prozentsatz von Jugendlichen mit Depressionen um ein Vielfaches in die Höhe.
    Das ist genauso eine schlimme Drohung wie "Arbeit für Alle". Lieber springen da viele Hartz4ler vom 10.ten Stock aus dem Fenster.

  12. Entfernt am 28.09.2008 um 19:34 Uhr:

    28.09.2008, 15:32 DANTON
    Hartz-IV ist nicht als rentenähnliche Grundabsicherung zu verstehen, die lebenslänglich gewährt wird – und schon gar nicht an Personen, die niemals auch nur einen Euro in die Sozialsysteme eingezahlt haben! Damit vergrößert sich die Ungerechtigkeit gegenüber denjenigen RentnerInnen, die 30-40 Jahre Rentenbeiträge geleistet haben, und am Ende genauso viel erhalten wie ein Hartz-IV-Empfänger, der nie in die RV eingezahlt hat!
    Außerdem kann man ein Leben von Jugendlichen, die keine schulische und berufliche Qualifikation vorweisen können, nur als außerordentlich beschämend und erbärmlich bezeichnen!

  13. Entfernt am 28.09.2008 um 19:34 Uhr:

    28.09.2008, 15:36 ALSO ICH MUSS SCHON SAGEN,
    in letzter Zeit werden mir einige dieser Entscheidungsträger richtig sympathisch.
    Hoffentlich setzen sie das auch in die Realität um.

  14. Entfernt am 28.09.2008 um 20:58 Uhr:

    28.09.2008, 20:51 KARL STASS
    Herr Weise hat vollkommen Recht und eine Selbstverständlichkeit ausgesprochen: wer arbeitet und sich ordentlich anstrengt, muss besser gestellt werden als jemand, der nur untätig herumlungert und allenfalls noch seine Nachbarn als "Scheissdeutsche" oder "Schweinfleischfresser" anpöbelt.

  15. Entfernt am 28.09.2008 um 21:49 Uhr:

    28.09.2008, 18:56 BERNI
    Endlich einmal einer der mutig die Dinge beim Namen nennt. Hoffentlich folgen die Taten bald!

  16. Entfernt am 28.09.2008 um 21:55 Uhr:

    28.09.2008, 21:48 OMEGA
    Herr Weise hat total Recht, wenn man Jugendliche fuer ihre Unfaehigkeit noch belohnt, Arbeit oder Ausbildungsplatz zu finden, belohnt man Untaetigkeit auch noch mit Steuergeldern.

    Besonder muslemische Jugend, oft der D Sprache nicht maechtig und ohne Minimumabschluss der Grundschule, machen reichlich und in ihrer Mehrheit Gebrauch von den "Freibier" vom AA.
    Sie sind dann die Typen, die wegen Langweile proportional ueberdurchschnittlich Gesetzesbrecher auf allen Gebieten sind und als Schlaegertypen Schlagzeilen machen.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.
Entries und Kommentare feeds.

%d Bloggern gefällt das: