[Bertelsmann-]Studie: Die Wahrheit über die Muslime in Deutschland – Nachrichten Politik – WELT ONLINE

September 26, 2008 um 12:42 pm | Veröffentlicht in www.welt.de | 84 Kommentare
Schlagwörter: , , , , , , , ,

92 Prozent der deutschen Muslime sind sehr religiös, 86 Prozent fordern Offenheit gegenüber allen Religionen und mehr Frauen als Männer sind für das Kopftuch. Das sind einige Ergebnisse einer aktuellen Studie. Das Fazit der Autoren: Angst und Feindseligkeit gegenüber dem Islam sind unangebracht.

http://www.welt.de/politik/article2495330/Die-Wahrheit-ueber-die-Muslime-in-Deutschland.html

Kennen Sie unsere Videoseite? https://deutschezensur.wordpress.com/videos/

Update: Wir hatten einige Kommentare fälschlicherweise aufgenommen, die nur zeitweise verschwunden waren. Die nachfolgende Liste zensierter Beiträge ist deshalb etwas geschrumpft.

Advertisements

84 Kommentare »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

  1. Mal so nebenbei- schon gewusst, wer nach der Bibel alles gesteinigt werden soll?

  2. Entfernt am 26.09.2008 um 12:34 Uhr:

    26.09.2008, 12:21 PAUL
    Ich bin dagegen, dass Frauen die des Ehebruchs beschuldigt werden öffentlich gesteinigt werden. (So steht es wörtlich im Koran!)

    Meine Frage: Bin ich jetzt ein Rechtsradikaler, weil ich dafür kein Verständnis habe und für die Rechte der Frauen einstehe?

  3. Entfernt am 26.09.2008 um 12:34 Uhr:

    26.09.2008, 12:21 DOARDI
    @ Weltonline

    Martin Rieger, ist einer der Autoren der Studie. Ist dieser Martin Rieger verwandt, verschwägert oder dergleichen mit Andres Rieger.
    Ein zum Islam konvertierter Gewaltprediger?????

  4. Entfernt am 26.09.2008 um 12:37 Uhr:

    26.09.2008, 12:30 DOARDI
    Nach diesem Artikel dürfen alle wieder ruhig schlafen.
    Die Zustände in Saudi Arabien, Iran, Afghanistan, Malaysia usw alles nur unsere Sinnestäuschungen.

    Gewissermaßen eine Fata Morgana. Keine weitere Fakten ansonsten Zensurgefahr.

  5. Entfernt am 26.09.2008 um 12:37 Uhr:

    26.09.2008, 12:31 WOLFGANG
    Liebe Welt-Online-Redaktion:

    Sie können die Wahrheit nicht einfach schön rechnen wie hier geschehen, oder schön reden. Vor allem können Sie die Wahrheit nicht weg zenzieren.

    Wann werden sie das endlich verstehen?

  6. Entfernt am 26.09.2008 um 12:37 Uhr:

    26.09.2008, 12:31 AUS DORTMUND
    ich weis ja nicht so recht, aber bei 2000 repräsentativ ausgewählten Muslimen, so ein Fazit zu ziehen ist schon frech. wir haben in Deutschland über 3 mio Muslime und 2000 davon sind nicht einmal 1%. Darauf basiert dann diese Studie? lachhaft.
    Sowas kann man doch nicht einfach hochrechnen wie bei einer Qualitätskontrolle in der Industrie.

    Vielleicht sind die befragten Menschen nicht unbedingt gefährlich im Sinne von Anschlägen, aber sie sind gefährlich im Sinne von "Breit" machen. Es gibt genug Beispiele, wo Muslime bevorzugt werden und zuschläge bekommen, die "Deutsche" in ihrem eigenen Land nicht bekommen. Lautsprecher an Moscheen, wo mehrmals täglich zum Gebet gerufen wird sind einfach nur belästigend. Diese dann auch noch vor Gericht durch zu setzen, ist mehr als eine frechheit. Diese Probleme stellt natürlich niemand dar.
    Grundsätzlich habe ich nichts gegen andere Völker, Rassen, Religionen, aber wer offensiv auf seine Rechte pocht, wie einige Islamistische Mitbürger, für diese Leute habe ich null Toleranz.

  7. Entfernt am 26.09.2008 um 12:40 Uhr:

    26.09.2008, 12:25 WOLFGANG
    Die Zahlen können nicht stimmen, die hier veröffentlicht werden. Ich bin Deutscher und wohne in einer von Moslems dominierten Innenstadt einer deutschen Kleinstadt. Also von 10 moslemischen Nachbarnfamilien tragen bei 8 alle weiblichen Mitglieder ein Kopftuch. Bei 5 Familien haben die Männer Bärte wie in Afghanistan.

    Ich denke mal objektiv, dass mindestens 70% davon bekennende Islammisten sind! Angepasste moderne Moslems sind die absolute Ausnahme. Erschreckenderweise sind die jungen Mohammedaner, die hier in der dritten Generation leben, noch viel radikaler als ihre Eltern.

    Ja, das ist leider die Realität! Und diese hier veröffentliche Umfrage ist eine Irreführung des Lesers!

  8. Entfernt am 26.09.2008 um 12:40 Uhr:

    26.09.2008, 12:26 PETER J.
    Bitte, bitte sagen Sie mir, daß Ihr Artikel eine Satire sein soll:

    "Angst und Feindseligkeit gegenüber dem Islam sind unangebracht."

    "Die Muslime in Deutschland sind in ihrer großen Mehrheit sehr religiös – und verbinden dies mit einem hohen Maß an Toleranz."
    " Weit überwiegend lehnen sie eine politische Rolle des Islams ab,"
    "… nur eine Minderheit plädiert für das Tragen des Kopftuchs. "

    Ich wäre dafür, derartige Studien vielleicht auch mal in der Realität durchzuführen und nicht in einem Labor im Kreise von Gleichgesinnten…

  9. Entfernt am 26.09.2008 um 12:40 Uhr:

    26.09.2008, 12:27 DAR AL-HARB
    Solche Umfragen bringen gar nichts. Was soll denn nun auch Muslim sagen, daß er Gewalt verherrlicht, daß seine Frau Kopftuch tragen muß, daß er für Religionsfreiheit ist. Muslime müssen die Takyya anwenden (das Anlügen von Ungläubigen und das Verstellen im feindlichen Umfeld auch Ddar al-Harb genannt,) und sonst gar nichts. Dar al-Harb ist ein Gebiet, in welchem der Islam nicht die beherrschende Religion ist also Deutschland die EU sowie die USA. Dar al-Islam bezeichnet alle islamsichen Länder

  10. Entfernt am 26.09.2008 um 12:40 Uhr:

    26.09.2008, 12:27 HOCH GEFÄHRLICH!
    Wenn ein Mohammedaner "sehr" religiös ist, dann steigt die Gefahr je nachdem wie groß das "sehr" ist.
    Wenn nun jemand feststellt, dass 92% der Mohammedaner sehr religiös sind und gleichzeitig Angst und Feindseligkeit für unangebracht hält, der kann nicht ganz dicht sein.

  11. Entfernt am 26.09.2008 um 12:40 Uhr:

    26.09.2008, 12:34 MUCK
    "Angst und Feindseligkeit gegenüber dem Islam sind unangebracht."
    Wieder andere Studien haben schon ganz andere Dinge erzählt. Beispielsweise, dass 33% der Deutschen Muslime bereit wären, ihre Religion mit Gewalt zu verteidigen…

    Wie kommt das? Diejenigen, die sich gegen die Islamisierung einsetzen sind schon durch linke Gewalt und Verfassungsvergewaltigung der Politik mundtot gemacht worden. Kommt als nächstes jetzt die Wissenschaft, die ihren Teil zu leisten hat? Antidemokraten wollen sie bekämpfen, und sind selbst doch antidemokratisch!

    http://noergelecke.blogsome.com/2008/09/20/antidemokraten-blasen-zum-angriff-auf-antidemokraten/

  12. Entfernt am 26.09.2008 um 12:40 Uhr:

    26.09.2008, 12:35 KLAUS
    Allein schon die Wortwahl " arab. Muslim = Rechtgläubiger" ist ein Kampfbegriff. Wer kein "Muslim" ist, ist nämlich auch kein Rechtgläubiger, und zu bekämpfen. Die sprachliche Anpassung, an die Vorstellungswelt des Islam, verrät schon viel über die grassierende Bereitschaft zur Unterwerfung. Vielleicht spricht sich das mal rum.

  13. Entfernt am 26.09.2008 um 12:46 Uhr:

    26.09.2008, 12:33 AUGENWISCHER
    Diese Art der von Bertelsmann initiierten "Wahrheitsfindung" entspricht nur leider überhaupt nicht mehr der Realität und das kann jeder sehen, der mit offenen Augen durch unsere Großstädte reist oder auch nur die BKA Statistiken liest!

    In England gab es Studien an Universitäten, nach denen 30% der immatrikulierten Moslems auf die Frage, ob Töten im Namen des Islam legitim sei, mit JA antworteten. Besser, man lernt erst einmal ein paar Basics über den Islam, als sich vom medialen Feuerwerk des Linksgeschwurbel die Augen blenden zu lassen:
    deutschezensur.wordpress.com/videos/

  14. Entfernt am 26.09.2008 um 12:46 Uhr:

    26.09.2008, 12:36 GRAUSAM
    Oh Mann, es geht doch hier gar nicht um irgendwelche Ausländerdiskriminierung, es geht hier um die Sicherheit der Bürger, welche auf das Grundgesetz hoffen !
    Es geht nicht um Ausländer an sich in Deutschland, sondern darum, erklärten Feinden unserer Demokratie gegenüber zu treten.
    Wie das momentan aussieht hat man ja in Köln gesehen, und die weitgehende Mehrheit der Bürger (nicht Deutschen !) hat nunmal Angst vor dem umsich greifenden Dschihad, ausgelöst durch den Islam !
    Niemand möchte diese Ideologie in Deutschland, die hier lebenden Holländer, Polen, Tschechen, Spanier, Italiener, Russen, Chinesen, Inder, kurz alle die, die froh sind, in einem freihetilichen demokratischen Land zu leben und zu arbeiten.
    Wieso windet sich die deutsche Presse so erbärmlich vor dem Islam ? Kaum geben ein paar Türken offen zu , dass sie den "Dschihad nach Köln bringen" wollten, kommt aus dem Nichts ein Artikel daher, der uns weismachen will, wie tolerant und friedlich doch der Islam ist. Wetten, der Artikel wäre ohne den Überfall auf die Polizisten heute so nicht erschienen ?

  15. Entfernt am 26.09.2008 um 12:46 Uhr:

    26.09.2008, 12:37 M.SEIFERT
    Das Problem ist ganz klar das Fehlverhalten vieler Muslime hier in Deutschland!
    Kein Wunder, daß hier Feindseeligkeit entsteht…
    Und mein Kommentar zur offenheit und Religionsfreiheit: Was würden Islamisten sagen, wenn ich in deren Land ne Kirche aufbauen wollte? Toleranz = 0 !

  16. Entfernt am 26.09.2008 um 12:58 Uhr:

    26.09.2008, 12:45 KLAUS
    Die Zahlen können nicht stimmen, die hier veröffentlicht werden. Ich bin Deutscher und wohne in einer von Moslems dominierten Innenstadt einer deutschen Kleinstadt. Also von 10 moslemischen Nachbarnfamilien tragen bei 8 alle weiblichen Mitglieder ein Kopftuch. Bei 5 Familien haben die Männer Bärte wie in Afghanistan.

    Ich denke mal objektiv, dass mindestens 70% davon bekennende Islammisten sind! Angepasste moderne Moslems sind die absolute Ausnahme. Erschreckenderweise sind die jungen Mohammedaner, die hier in der dritten Generation leben, noch viel radikaler als ihre Eltern.

    Ja, das ist leider die Realität! Und diese hier veröffentliche Umfrage ist eine Irreführung des Lesers!

  17. Entfernt am 26.09.2008 um 12:58 Uhr:

    26.09.2008, 12:46 DER WEISE
    Tipp: http://www.faithfreedom.org
    Hoffentlich sind Sie der englischen Sprache mächtig!

    Ali Sina hat bislang jeden Muslimgelehrten auseinander genommen!
    Oder auch die wunderbare Fr. Wafa Sultan!

    Die gläubigen Muslime fürchten beide wie der Teufel das Weihwasser!

    Genau solche Individueen müssen gefordert und gefördert werden!

  18. Entfernt am 26.09.2008 um 13:07 Uhr:

    26.09.2008, 12:52 PETER
    Solche Umfragen bringen gar nichts. Was soll denn nun auch Muslim sagen, daß er Gewalt verherrlicht, daß seine Frau Kopftuch tragen muß, daß er gegen Religionsfreiheit ist.

    Muslime müssen die Takyya anwenden (das Anlügen von Ungläubigen und das Verstellen im feindlichen Umfeld auch Ddar al-Harb genannt,) und sonst gar nichts.

  19. Entfernt am 26.09.2008 um 13:07 Uhr:

    26.09.2008, 12:53 FAD GADGET
    BERTELSMANN – Das sagt alles, aber nichts gutes. Und schon gar nicht "Wahrheit".
    Die wollen die Masseneinwanderung als Wirtschaftslobbyisten, um die Löhne drücken zu können.
    Daher auch diese Studie

  20. Entfernt am 26.09.2008 um 13:16 Uhr:

    26.09.2008, 12:53 FREESPEECH
    "Haus des Friedens" heisst im Islam das Gebiet, wo der Islam herrscht, "Haus des Krieges" das Gebiet, wo jemand anders herrscht, also zB Europa.

    Was heisst nun "Toleranz", wenn es ein gläubiger Muslim sagt?

  21. Entfernt am 26.09.2008 um 13:16 Uhr:

    26.09.2008, 12:57 PETER J.
    Eine derartige Zensur unliebsamer Meinungen, ob der propagandistischen Realsatire,
    habe ich noch nie im Leben gesehen.
    Danke, WELT !

  22. Entfernt am 26.09.2008 um 13:16 Uhr:

    26.09.2008, 13:04 FREESPEECH
    "Martin Rieger von der Bertelsmann-Stiftung [..] verweist darauf, dass laut Religionsmonitor in einer extrem religiösen Gegend wie dem islamischen Nord-Nigeria 93 Prozent der Menschen für Offenheit gegenüber allen Glaubensrichtungen plädieren."

    Dann guckt man sich die Realität dort an und weiss, was "Toleranz" heisst.

  23. Entfernt am 26.09.2008 um 13:16 Uhr:

    26.09.2008, 13:06 HANS
    Die Zahlen können nicht stimmen, die hier veröffentlicht werden. Ich bin Deutscher und wohne in einer von Moslems dominierten Innenstadt einer deutschen Kleinstadt. Also von 10 moslemischen Nachbarnfamilien tragen bei 8 alle weiblichen Mitglieder ein Kopftuch. Bei 5 Familien haben die Männer Bärte wie in Afghanistan.

    Ich denke mal objektiv, dass mindestens 70% davon bekennende Islammisten sind! Angepasste moderne Moslems sind die absolute Ausnahme. Erschreckenderweise sind die jungen Mohammedaner, die hier in der dritten Generation leben, noch viel radikaler als ihre Eltern.

    Ja, das ist leider die Realität! Und diese hier veröffentliche Umfrage ist eine Irreführung des Lesers!

  24. Entfernt am 26.09.2008 um 13:25 Uhr:

    26.09.2008, 12:54 DR.BERZELMEIER
    "Angst und Feindseligkeit gegenüber dem Islam sind unangebracht."
    Tststs, und die Leute wollen einfach nicht auf euch hören, liebe Elfenbeinturmbewohner…

    Nur mal so als kleiner Tip an die Studienschreiberlinge und deren Auftraggeber:
    Keine alte Sau auf der Straße liest eure Studien !
    Die Leute sehen, was um sie herum passiert. Tag für Tag für Tag.
    Daraus bilden sie sich ihre Meinung und nicht aufgrund von hunderter Seiten bestellter, pseudoakademischer Soziologen/Theologen/Politologenmasturbation.

  25. Entfernt am 26.09.2008 um 13:25 Uhr:

    26.09.2008, 12:59 NEUROTIKER
    Wenn die Muslime in Deutschland so tolerant sind, wieso lehnen dann nur 52% laut dieser Studie den Islam als einzige Wahrheit ab. Ist das schon toleranz, wenn somit bis zu 48% nur den Islam als wahrhafte Religion ansehen. Man beachte hier die manipulative Fragestellung der Autoren, um ein gewünschtes Ergebnis zu erzielen.

    Der Alleinvertretungsanspruch der monotheistischen Religionen ist doch zusammen mit ihrer starken Missionierungstätigkeit die Ursache für zahllose Kriege und Bürgerkriege der letzten Epochen. Vielleicht sollten wir Religionsfreiheit mal anders verstehen, als die Freiheit auch keine Religion zu haben und nicht durch Religionen belästigt, bevormundet oder gar bedroht zu werden. Dies wird jedoch in einem Staat mit de facto Staatsreligionen nicht passieren. Erst durch echten Laizismus kann eine glaubhafte Toleranz für verschiedene Religionen entstehen. Nur wenn die Religionsgemeinschaften entmachtet wurden, können verschiedene Religionen nebeneinander friedlich existieren.

    Interessant wäre auch eine gleichzeitige Befragung zum Demokratieverständnis dieser Bevölkerungsgruppen gewesen, dies hätte allerdings das gewünschte Ergebnis der Autoren stark gefährdet. Zweck dieser Studie war es offensichtlich den Gutmenschen Munition für ihre naive Multi-Kulti-Haltung zu geben.

  26. Entfernt am 26.09.2008 um 13:25 Uhr:

    26.09.2008, 13:03 KLAUS
    Also, mein Nachbar ein eigentlich netter Türke, solange es nicht um Religion geht, hat mir in einen privaten Gespräch gesagt, dass der Koran über uns Ungläubige siegen wird.

    Einen Tag später lass ich in der örtlichen Tageszeitung einen Artikel einer ähnliche Umfrage zu diesem Thema. Erstaunlicherweise war mein türkischer Nachbar sogar mit einem Bild und einen kurzen Textbeitrag in dieser Umfrage vertreten.

    Er äußerte sinngemäß wie tolerant der Islam gegen Andersgläubige sei . Als ich ihn auf diesen Widerspruch ansprach, hat er mich nur angegrinst.

    Man sieht, dass zwischen öffentlich geäußerter Meinung und inneren Überzeugung bei Moslems Welten klaffen!

  27. Entfernt am 26.09.2008 um 13:25 Uhr:

    26.09.2008, 13:15 HEINRICH KOCH
    96% der Besucher sind anderer Ansicht als der Verfasser des Artikels.

    Gelungene Integration hat etwas mit der Religion zu tun, was durch die Feststellung, dass die Integration der Muslime in Europa gescheitert ist, gestützt wird.

  28. Entfernt am 26.09.2008 um 13:25 Uhr:

    26.09.2008, 13:15 NORBERT
    Sie haben in ihrem Artikel aber nicht erwähnt das ein großer Teil der muslimischen Frauen von ihren Männern daran gehindert wird arbeiten zu gehen. Diese kassieren dafür Geld vom Amt. Also erzählen sie mir nix über Feindseligkeit. Mich kotzt es jedenfalls an für diese verschleierten Weiber mitzuarbeiten.

  29. Entfernt am 26.09.2008 um 13:25 Uhr:

    26.09.2008, 13:16 ANDREAS
    Der Islam hat was gegen Andersgläube, Schwule, emanzipierte Frauen, usw. Die Islamisten würden diesen wenn sie es könnten alle die Gurgel duchschneitten. So Tolerant ist der Islam!

  30. Entfernt am 26.09.2008 um 13:34 Uhr:

    26.09.2008, 13:02 GRAUSAM
    Schon sehr interessant, was die Kollegen da in Cern machen mit dem Teilchenbeschleuniger, ich dachte der wär aus…aber anschienend ist doch ein schwarzes Loch entstand hier verschwinden ja seitenweise die Kommentare !

    Vorhin waren es 13 Seiten, dann nur noch 9 dann ganz kurz 5 und jetzt schon wieder 8….

    Liebe Schweizer, lasst den Beschleuniger aus ! Ihr saugt der "Welt" die Kommentare weg !

  31. Entfernt am 26.09.2008 um 13:34 Uhr:

    26.09.2008, 13:10 ALARICH
    Das Ergebnis der Studie macht mich mehr als argwöhnisch. Das Ergebnis war vermutlich schon vorher klar. Das Gegenteil des Ergebisses der Studie entspricht der Wirklichkeit, wie wir täglich sehen müssen.

  32. Entfernt am 26.09.2008 um 13:37 Uhr:

    26.09.2008, 13:12 STANDFESTE CHRISTIN, NICHT BLAUÄUGIG
    Also 92% sind sehr religiös, 86% möchten mehr Offenheit gegenüber allen Religionen.
    Wie geht das zusammen unter ein Kopftuch? Fordert der Islam bekanntlich nicht nur Missionierung, sondern Zwangsmissionierung, ggf. mit dem Schwert, List, Lügen und Verstellung.

    Wieviele von den Muslimen verstellen sich also? Wieviele treten in einem demokratischen Mäntelchen auf, obwohl der Islam Demokratie nicht vorsieht, sondern Demokratie nur benutzt/ausnutzt um sich in Europa breit zu machen.
    Wieviele würden einem Aufruf folgen, Christen niederzumachen – immer mit Vorhaltung der ollen Kamellen Kreuzzüge. Dabei hatte der Islam schon Jahrhunderte zuvor halb Asien, den nahen Osten, ganz Nordafrika und Teile Europas blutig unterjocht.
    Wenn also unsere Demokratien schwächeln, wird der Islam erstarken. Islam ist keine "richtige" Religion, sondern birgt eine diktatorische Staatsform!
    "Mein Kampf" von Hitler ist in der Türkei ein Bestseller – leider nicht, weil man dort die Demokratie so liebt.
    Ich bin eine Frau und wittere daher besonders die muslimische Gefahr. Wir Frauen werden die ersten Verlierer sein.
    Gegenwärtig braucht uns der Kapitalismus sowieso seltener, werden wir zurück ins Haus geschickt. Die Stimmung in der Gesellschaft paßt sich an.
    Wann müssen wir Christinnen auch mit Tschador gehen?
    In einigen Großstätten huschen schon Frauen im Stoffkäfig durch die Straßen.

  33. Entfernt am 26.09.2008 um 13:37 Uhr:

    26.09.2008, 13:30 PETER
    Also, mein Nachbar ein eigentlich netter Türke, solange es nicht um Religion geht, hat mir in einen privaten Gespräch gesagt, dass der Koran über uns Ungläubige siegen wird.

    Einen Tag später lass ich in der örtlichen Tageszeitung einen Artikel einer ähnliche Umfrage zu diesem Thema. Erstaunlicherweise war mein türkischer Nachbar sogar mit einem Bild und einen kurzen Textbeitrag in dieser Umfrage vertreten.

    Er äußerte sinngemäß wie tolerant der Islam gegen Andersgläubige sei . Als ich ihn auf diesen Widerspruch ansprach, hat er mich nur angegrinst.

    Man sieht, dass zwischen öffentlich geäußerter Meinung und inneren Überzeugung bei Moslems Welten klaffen!

  34. Entfernt am 26.09.2008 um 13:37 Uhr:

    26.09.2008, 13:32 ALOHA
    @schippschipp

    sag ich doch, kein Selbstbewußtsein, kein Wunder das sich Andere trauen auf Ihnen rumzutreten.

    Ich gebe Ihnen eins von vielen Beispielen was an diesem Land so toll ist. Wir haben die Weltweit höchste Bücherdichte pro Quadratkilometer. Araber sind berühmt dafür nicht zu lesen. Es sind in den letzten hundert Jahren angeblich weniger Bücher ins Arabische übersetzt worden, als dieses Jahr alleine ins Spanische.

    Wir sind cooler.

  35. Entfernt am 26.09.2008 um 13:52 Uhr:

    26.09.2008, 13:09 GERD
    Also ich verstehe diese grünen Multikultiträumer nicht. Die grüne Wählerschaft besteht doch zum großen Teil aus emanzipierten Frauen, Schwulen und Freidenkern.

    Das sind doch die ersten, die von den Islamisten getötet werden, wenn die an der Macht sind.

  36. Entfernt am 26.09.2008 um 13:52 Uhr:

    26.09.2008, 13:12 PETER PAN
    Die Toleranz, die die hier lebenden Islamisten mit Migrationshintergrund von uns einfordern haben die komischerweise uns gegenüber nicht!

    Ich bin ganz klar dagegen eine Religion zu unterstützen, die die Menschenrechte und insbesondere die Rechte von Frauen mit Füßen tritt!

  37. Entfernt am 26.09.2008 um 13:52 Uhr:

    26.09.2008, 13:13 ULI
    Schlimmer als die Islamisten, die wie es bestimmt jeder schon mal mitbekommen hat, sehr untolerant gegen Andersgläubige, Frauen, Schwulen, Andersdenkenden usw. sind, sind die Mulikultiträumer, die mit ihrer Unterstützung dieser komischen Religion das alles unterstützen.

    Die deutschen Multikultiträumer sind die eigentliche Gefahr! Im Islam wird nämlich Toleranz als Schwäche ausgelegt. Das sollten die deutschen Befürworter der Islamisierung mal bedenken!

  38. Entfernt am 26.09.2008 um 13:52 Uhr:

    26.09.2008, 13:19 BERNHARD
    Schon sehr interessant, was die Kollegen da in Cern machen mit dem Teilchenbeschleuniger, ich dachte der wär aus…aber anschienend ist doch ein schwarzes Loch entstand hier verschwinden ja seitenweise die Kommentare !

    Vorhin waren es 13 Seiten, dann nur noch 9 dann ganz kurz 5 und jetzt schon wieder 8….

    Liebe Schweizer, lasst den Beschleuniger aus ! Ihr saugt der "Welt" die Kommentare weg !

  39. Entfernt am 26.09.2008 um 13:52 Uhr:

    26.09.2008, 13:19 KASSANDRA
    Die Muslime wollen doch nur mehr "Offenheit" um suchende(!) deutsche/europäische Jugendliche einzufangen.
    Junge Menschen, bei denen die Gehirnwäsche besonders gut anschlägt!
    Junge Männer, die nie unter den Tschador müßten und naive verliebte Europäerinnen, die sich die regelmäßige Haarwäsche und Gesichtspflege sparen wollen.

  40. Entfernt am 26.09.2008 um 13:52 Uhr:

    26.09.2008, 13:19 OUTRANGE
    Außermathematisch ist die‘ Wahrheit‘ eine Hure. Sie schläft besonders gern mit Gutachtern, Sachverständigen, Religions- und Ideologiestiftern und mit Zeitungsschreibern.

  41. Entfernt am 26.09.2008 um 13:52 Uhr:

    26.09.2008, 13:20 PAUL
    Liebe Welt-Online-Redaktion: Sie können die Wahrheit nicht einfach schön rechnen wie hier geschehen, oder schön reden. Vor allem können Sie die Wahrheit nicht weg zenzieren.

  42. Entfernt am 26.09.2008 um 14:01 Uhr:

    26.09.2008, 13:21 WAS IST MIT
    der kölner polizei? die von 3 ,14 bis 17 jährigen ääähem, warns nazis oder islamisten?grins
    in ein hinterhalt gelockt worden sind, den man die waffen abnehmen und damit töten wollte?
    das ging den ganzen morgen durchs radio….aber wahrscheinlich bin ich jetzt für die medien "der nazi"

  43. Entfernt am 26.09.2008 um 14:01 Uhr:

    26.09.2008, 13:26 KLAUS
    Ich bin ganz klar dagegen eine Religion zu unterstützen, die die Menschenrechte und insbesondere die Rechte von Frauen mit Füßen tritt!

    Bin ich jetzt ein Nazi? Ich glaube ihr Mulitkultispinner macht es euch zu einfach. Mal schauen, ob ihr Mulitkultispinner in 20 Jahren auch auf soviel Toleranz seítens der Islamisten hoffen könnt!

  44. Entfernt am 26.09.2008 um 14:01 Uhr:

    26.09.2008, 13:33 GRÜNE ZITATE
    „Deutschland muß von außen eingehegt, und innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi „verdünnt“ werden.“ Joschka Fischer, „Risiko Deutschland“, 1994

    Grünenvorstand, München
    "Es geht nicht um Recht oder unrecht in der Einwanderungsdebatte, uns geht es zuerst um die Zurückdrängung des deutschen Bevölkerungsanteils in diesem Land."

    Claudia Fatima Roth Zitate:

    "Deutsche sind Nichtmigranten, mehr nicht!"

    "Wer Minderheit ist, bestimme ich!"

    "Ich fühle mich hier (in B-Neukölln) sicherer als zu Hause"

    "Ich träume davon, mit einer rosa Brille und bunten Klamotten über eine Autobahn zu radeln, links kiffen Jugendliche friedlich unter winkenden Windrädern, rechts küsst sich ein schwules Paar, und dann fahre ich zu einem multikulturellen Stadtfest, wo Juden, Christen, Moslems und Buddhisten bei einen ökumenischen Gottesdienst gemeinsam Rammadan feiern, und dann gibt es für alle koscheren Hackbraten-Döner mit scharfem Curry und Glasnudeln!"

  45. Entfernt am 26.09.2008 um 14:01 Uhr:

    26.09.2008, 13:34 DESTROYER
    Ich habe lange nicht mehr so herzlich gelacht über eine Studie. Besonders weil sehr viele aufgeführte Punkte völlig konträr zu anderen Studien sind.
    Wahrscheinlich wollte die Bertelsmannstiftung einen Beitrag zur Integration leisten, nur scheint ihn keiner richtig Glauben schenken zu wollen.

    Das Fazit der Autoren: "Angst und Feindseligkeit gegenüber dem Islam sind unangebracht."

    Jemand der sich mit der geschichtlichen Entwicklung des Islam beschäftigt hat, und die monentane Lage gut kennt, würde so einen Unsinn niemals äußern.
    Fragen wir doch mal anders, warum muß die EU fast 10.000 irakische Christen aufnehmen?
    Wer kennt die Antwort auf die Frage? Genau, weil sie in ihrer Heimat aufgrund ihres Glaubens von Muslimen verfolgt und hingerichtet werden.

  46. Entfernt am 26.09.2008 um 14:01 Uhr:

    26.09.2008, 13:35 PETER
    Solche Umfragen bringen gar nichts. Was soll denn nun auch Muslim sagen, daß er Gewalt verherrlicht, daß seine Frau Kopftuch tragen muß, daß er gegen Religionsfreiheit ist.

    Muslime müssen die Takyya anwenden (das Anlügen von Ungläubigen und das Verstellen im feindlichen Umfeld auch Ddar al-Harb genannt,) und sonst gar nichts.

  47. Entfernt am 26.09.2008 um 14:01 Uhr:

    26.09.2008, 13:42 MANFRED
    Also, mein Nachbar ein eigentlich netter Türke, solange es nicht um Religion geht, hat mir in einen privaten Gespräch gesagt, dass der Koran über uns Ungläubige siegen wird.

    Einen Tag später lass ich in der örtlichen Tageszeitung einen Artikel einer ähnliche Umfrage zu diesem Thema. Erstaunlicherweise war mein türkischer Nachbar sogar mit einem Bild und einen kurzen Textbeitrag in dieser Umfrage vertreten.

    Er äußerte sinngemäß wie tolerant der Islam gegen Andersgläubige sei . Als ich ihn auf diesen Widerspruch ansprach, hat er mich nur angegrinst.

    Man sieht, dass zwischen öffentlich geäußerter Meinung und inneren Überzeugung bei Moslems Welten klaffen!

  48. Entfernt am 26.09.2008 um 14:01 Uhr:

    26.09.2008, 13:44 DENKEN NICHT GLAUBEN
    Glaube keine Statistik die Du nicht selbst "gefälscht" hast.

    Welcher radikale Moslem wird sich wohl an so einer Umfrage überhaupt beteiligen und dann noch die Wahrheit schreiben ??? Was bringen also solche Umfragen, ausser einem Bild über die schweigende Mehrheit, von der eh nie eine Gefahr ausgeht?

    Die von der Religion ausgehende Gefahr ist seit Jahrtausenden historisch belegt. Wer "glaubt" denkt eben nicht, das liegt in der Natur der Sache. Kirche – egal welche – will nicht hinterfragt, sondern geglaubt werden. Wer denkt versteht, daß es keinen persönlichen, verantwortlichen Gott geben kann der sich für uns interessiert. Verantwortung tragen wir jeder für uns allein!

  49. Entfernt am 26.09.2008 um 14:01 Uhr:

    26.09.2008, 13:45 LESER
    Gehört Bertelsmann nicht der Verlag, der aus Angst vor den friedlichen und toleranten Moslems ein Buch nicht herausbringen wollte?
    Soviel Selbstbetrug geht auf keine Kuhhaut

  50. Entfernt am 26.09.2008 um 14:01 Uhr:

    26.09.2008, 13:45 LACIUS
    vernietlichungsstudien!!
    wartet ab bis man euch das wahre gesicht zeigt, was hinter dem Osama Bart steckt, ihr werdet eure Studie bereuen. die Radikalen sind momentan nur die schlafende minderheit, aber sie sind hochgefählich und den startschuss gibt es in Köln. Europa wird zunehmend islamisiert und ihr schaut fröhlich zu und rechnet Studien as…lächerlich. Der größte Teil aus Asien stammenden Migranten sind Religionsflüchtlinge die vor dem ISlam geflüchtet sind und wers nicht glaubt der hat ne rosarote brille an. hier fordern sie toleranz und in ihren ländern fordert man auf,andersgläubige zu töten, dass ist realität das sich jetzt gerade abspielt.
    ihr pseudo gutmenschen wolts nur nicht glauben!
    Toleranz haeisst auch akzeptieren und wir alle haben den deutschen staat zu respektieren, extra würst darf es nicht geben, moscheen ja aber nur in ihren ländern!

  51. Entfernt am 26.09.2008 um 14:01 Uhr:

    26.09.2008, 13:46 KASSANDRA
    Es gibt genug junge Europäer, die angewidert vom Ausverkauf der Liebe, heruntergeschraubt auf bloßen Sex, angeekelt sind. Diese entscheiden sich dann willig für das andere Extrem. Sie unterwerfen sich verblendet einer diktatorischen Religion, dem Islam. Dadurch fühlen sie sich als die besseren Menschen.

    Von den 86%, die mehr Offenheit fordern, möchte ich nicht wissen, wieviele Umfaller und Mitläufer sind, wenn ihre Imame laut nach ihnen rufen!

    Gegen Islamfaschismus! Gegen die Aushöhlung der Demokratie!
    FREIHEIT FÜR FRAUEN!

  52. Entfernt am 26.09.2008 um 14:10 Uhr:

    26.09.2008, 13:52 T
    @multiplikator
    Neine mein lieber Freund, die Lüge ist im Koran erlaubt, ebenso wie der Meineid. Sie machen sich der Volksverhetzung schuldig, indem sie die Gruppe der aufgeklärten Menschen in Deutshcland diskreditieren. Lesen Sie den Koran. Allah hat Ihnen anscheinend die Fähigeit zum Lesen gegeben. Wann der Islam in Gefahr ist, kann außerdem jede beliebige Fatwa feststellen. Wie Sie ja selber wissen ist der Islam gespalten und zwar nicht nur in zwei Teile, EINE Autorität, die verbindlich feststellen kann, dass der Islam nicht in Gefahr ist, gibt es nicht. Oder sind Sie der Mahdi? Außerdem ist er Islam in D in Gefahr, da das Umfeld aus Ungläubigen besteht und es hier noch Freiheit gibt, den schlimmsten Feind des Islam. Islam = Frieden ist übrigens die häufigst und erste Lüge. Und es wird gelogen,was das Zeug hält….

  53. Entfernt am 26.09.2008 um 14:10 Uhr:

    26.09.2008, 13:53 FREIHEITSKÄMPFER
    Nachdem wir erleben durften, was man in Köln von Demokratie hält ,wird nun erstaunlicherweise eine Studie hervorgekramt die wohl Andersdenkende und Islamkritiker beruhigen soll.
    Tatsache ist, dass die Islamisierung in Deutschland stetig voranschreitet und verfassungsfeindliche Gruppierungen, wie Milli Görüs und Ditib unermüdlich an diesem Vorhaben weiter arbeiten dürfen.

    "Angst und Feindseligkeit gegenüber dem Islam sind das Gebot der Stunde"

  54. Entfernt am 26.09.2008 um 14:10 Uhr:

    26.09.2008, 13:53 MESCHMETIN
    Die Zensoren von Unterwelt.de gehören zu den Totengräbern der Meinungsfreiheit.
    Zum Glück wird man bei Euch den Anfang machen und das mediokratische Handlangerprekariat ans Schwert liefern.

  55. Entfernt am 26.09.2008 um 14:10 Uhr:

    26.09.2008, 13:55 KODY
    -eine Religion die duldet und fördert, dass sich Kinder, Frauen, Behinderte in die Luft sprengen um Andersgläubige zu töten
    -eine Religion, die "Ehremorde" duldet,
    -die ihre Frauen wie Hunde behandelt
    -die ihre Mädchen zwangsverheiratet
    -die ihren Frauen verbietet, Deutsch zu lernen
    -die ihre Frauen steinigt
    -die Radikale NICHT ausgrenzt, sondern duldet
    -die keine andere Reliogion akzeptiert
    -die alles unternimmt und über Leichen geht, um Weltreligion zu werden
    -Gewalt verherrlicht; Märtyer
    -usw.usw.

    IST NICHT FRIEDLIEBEND!!!

  56. Entfernt am 26.09.2008 um 14:10 Uhr:

    26.09.2008, 13:55 PETRA
    Ich empfehle:

    http://www.akte-islam.de

  57. Entfernt am 26.09.2008 um 14:10 Uhr:

    26.09.2008, 13:56 LOSCH1953
    Solch eine Studie ist einfach nur lächerlich und soll das Volk einlullen!

    Islam ist nichts anderes als Hass auf alles Andergläubige

    Mal Koran und Hadithe lesen!

  58. Entfernt am 26.09.2008 um 14:19 Uhr:

    26.09.2008, 14:05 RIEGER=DEPP
    Je religiöser die Menschen sind, um so toleranter werden sie“, sagt Martin Rieger von der Bertelsmann-Stiftung —- Was fürn Depp der RIEGER… und das gebrachte Beispiel ist ja mal gar nicht Ausschlagekräftig !!!

  59. Entfernt am 26.09.2008 um 14:19 Uhr:

    26.09.2008, 14:05 CHRISTIN
    Ja, das Christentum wurde schon oft für Machtansprüche mißbraucht.
    Obwohl gerade Jesus selbst gegen Gewalt sprach. Jesus war/ist ein Mensch und Gott des Friedens und der Gleichstellung von Frauen.

    Dies ist der entscheidende Unterschied zum Islam, nicht ob Jesus nur Prophet sei oder Mensch und Gott zugleich.

    Mohammed selbst ließ von Anbeginn Andersgläubige verfolgen und fordert dazu auf.

    Und wenn Muslime es auch nicht aussprechen, sie verehren Mohamed, wie einen frauenfeindlichen kriegerischen Gott.

  60. Entfernt am 26.09.2008 um 14:19 Uhr:

    26.09.2008, 14:07 AUSWANDERER
    Wird die Umfrage bei nicht politisch-korrektem Stand auch wieder so "korrigiert" wie am letzten Wochenende ? (Vorommnisse in Köln, als die Nazis die ganze Republik überschwemmten). Die Redaktion ist inzwischen unglaubwürdig.

  61. Entfernt am 26.09.2008 um 14:19 Uhr:

    26.09.2008, 14:07 BLAUAUGE
    Bei Bertelsmann sollte man besser "Biedermann und die Brandstifter" zur hausinternen Pflichtlektüre machen.

  62. Entfernt am 26.09.2008 um 14:25 Uhr:

    26.09.2008, 14:04 DER IGEL
    Ich bezweifke jetzt einfach mal, dass eine Studie von Martin "Abu Bakr" Rieger objektiv ist.
    Zudem möchte ich auf eine Studie namens "Auge um Auge, Zahn um Zahn?" von Wetzels/Brettfeld verweisen.
    Hier wurde eindeutig gemessen, dass die Zugehörigkeit zum Islam bei Jugendlichen die Zustimmung zu gewaltförmigem Handeln zum Erreichen individueller Ziele tendenziell verstärkt. Zudem ist hohe Religiosität einzig im Islam mit hoher Zustimmung zu gewaltförmigen Handeln verbunden und die Ablehnung seitens der Eltern sinkt mit steigender Religiosität.
    Allein im Islam sind diese Effekte messbar, der Einfluss der sozialen Situation wurde ebenfalls gemessen – er war im Vergleich astronomisch klein.

    Wie gesagt, das habe ich mir nicht ausgedacht, das ist alles nachprüfbar. Zudem lesenwert:
    Von Ahmet Toprak die Milleustudien "Wer sein Kind nicht schlägt hat später das Nachsehen" und "Das schwache Geschlecht – die türkischen Männer". Und einem Mann, der "Ahmet" im Vornamen hat kann man ja nun schwerlich Rassismus vorwerfen…

  63. Entfernt am 26.09.2008 um 14:43 Uhr:

    26.09.2008, 14:14 CHRISTIN
    Wenn Mohamed also nur ein Prophet ist, ein Mensch war, wieso darf man ihn dann nicht karikieren? Während Jesus Christus, unser Gottessohn und Gott auf´s schmählichste von Muslimen beschmutzt werden darf und muß?

  64. Entfernt am 26.09.2008 um 14:43 Uhr:

    26.09.2008, 14:16 VIVA COLONIA
    Wen interessieren solcherlei Untersuchungen oder deren Protagonisten noch? Die Bertelsmannstiftung sollte ihr Geld lieber woanders anlegen. Fakt ist der Bevölkerungstausch in Deutschland, Fakt ist der Niedergang in Deutschland. Das sieht jeder, der mit offenen Augen durch seine Stadt geht. Das Blabla solcher Elaborate dient nur denjenigen, die sich damit eine goldene Nase verdienen.

  65. Entfernt am 26.09.2008 um 14:43 Uhr:

    26.09.2008, 14:32 WIRD GLEICH GELÖSCHT
    Schüsse auf Polizisten hatten islamistischen Hintergrund

    Die Täter wollten Polizeiwaffen erbeuten und sie dann für Angriffe auf US-Einrichtungen in Deutschland nutzen: Laut Polizeiberichten sollen die drei türkischstämmigen Jugendlichen, die zwei Polizisten in einen Hinterhalt gelockt hatten, ernste terroristische Absichten gehabt haben.

  66. Entfernt am 26.09.2008 um 14:43 Uhr:

    26.09.2008, 14:32 P.LUKAWSKY
    Guten Tag,

    die Befragung von Muslimen in Europa ist reine Zeitverschwendung, da
    die Antworten getrost als Taqiyya (Zwecklüge zum Wohl des Islam und der Umma)
    gewertet werden können. Wer die Wahrheit über die hier lebenden Muslime
    ergründen will, sollte nur die täglichen Nachrichten genau lesen.
    Gruss
    Peter

  67. Entfernt am 26.09.2008 um 14:43 Uhr:

    26.09.2008, 14:33 DANTON
    Der KORAN schreibt vor, dass UNGLÄUBIGE durch Vernunft und Rede (=List und Tücke – Taqiyya!) vom rechten Glauben "überzeugt" werden sollen.
    Wenn die UNGLÄUBIGEN dieses Ansinnen jedoch verhindern wollen, dann erlaubt der KORAN, auch gegen sie zu kämpfen, sie zu töten und sie zu unterjochen!
    Das ist explizit die Gewaltdoktrin, die jeder, der lesen kann, aus dem KORAN entnehmen kann!

  68. Entfernt am 26.09.2008 um 14:43 Uhr:

    26.09.2008, 14:37 STAUFFENBERG
    und die Kinder bringt der Storch, am besten noch den Kriminologen Pfeiffer hinzuziehen und nach seiner "Expertenmeinung" fragen. Die gelungene Integration von Moslems ist in jeder Großstadt bei einer nächtlichen U-Bahn fahrt am lebenden Objekt zu verifizieren. Setzt dem linken Gesinnungsfaschismus endlich ein Ende und handelt nach dem Motto keine Toleranz gegenüber den Feinden unseres Landes und seiner Bewohner.

  69. Entfernt am 26.09.2008 um 14:49 Uhr:

    26.09.2008, 14:41 TIM
    Sure 2, Vers 191: "Und erschlagt sie (die Ungläubigen), wo immer ihr auf sie stoßt, und vertreibt sie, von wannen sie euch vertrieben; denn Verführung [zum Unglauben] ist schlimmer als Totschlag. …“ Sure 2, Vers 223: „ Eure Weiber sind euch ein Acker. Gehet zu eurem Acker, von wannen ihr wollt; “
    Die sind also sehr gläubig und lesen den Koran! Das kann nicht gut sein! Die Frauen haben jederzeit verfügbar zu sein wie ein Acker zum Pflügen und Sähen.
    Sure 4, Vers 34: "Die Männer sind den Weibern überlegen wegen dessen, was Allah den einen vor den anderen gegeben hat… Diejenigen (Weiber) aber, für deren Widerspenstigkeit ihr fürchtet – warnet sie, verbannet sie in die Schlafgemächer und schlagt sie…" Dieser Vers wird auch Frauen-Prügel-Vers genannt.Sure 4, Vers 104: „ Und erlahmet nicht in der Verfolgung des Volkes (der Ungläubigen); leidet ihr, so leiden sie, wie ihr leidet. …“

    http://koran.terror.ms/

  70. Entfernt am 26.09.2008 um 14:49 Uhr:

    26.09.2008, 14:42 GOLEM
    Es ist doch schon merkwürdig das alle Nase lang eine Studie auftaucht die uns den Islam endlich schmackhaft machen soll. dazu hat diese Studie noch den herrlichen Titel "Die Wahrheit über…" Leider hat die Studie vergessen zu fragen wie es die Muslime mit der Toleranz gegenüber Atheisten hält. Göbbels wusste auch das eine Lüge nur lange genug wiederholten werden muss bis Sie geglaubt wird.

  71. Entfernt am 26.09.2008 um 14:58 Uhr:

    26.09.2008, 14:25 PATRICIA
    In Köln eine Mosche zu bauen finde ich unmöglich, da wir bereits seit Jahren wissen, dass auch dort aggressive Anhänger des Islam aktiv sind. Der Überfall auf die unschuldigen Polizisten am gestrigen Abend war ein Indiz für die fanatische Einstellung zur Religion. Ich habe dafür kein Verständnis und habe bei all diesen religiösen Machtkämpfen Angst Kinder in die Welt zu setzen. Wer sich in Deutschland nicht integrieren will und seine Religion vor dem Respekt seiner Mitmenschen stellt, soll des Landes verwiesen werden. Ich will mich hier endlich wieder zuhause fühlen!

  72. Entfernt am 26.09.2008 um 14:58 Uhr:

    26.09.2008, 14:39 @DANTON
    Zudem wird das Verlassen des Islams mit dem Tode bestraft (selbst in der "moderaten" Türkei gibt es nahezu 100% Moslems). Das ist ein klassisches Charakteristikum einer radikalen Sekte. Und solche sind verboten. Warum ist der Islam nochmal nicht verboten?
    Weil es so viele Moslems gibt? Wird der Faschismus dann hier auch wieder erlaubt, wenn er nur in recht vielen Ländern anzutreffen ist??

  73. Entfernt am 26.09.2008 um 15:07 Uhr:

    26.09.2008, 14:52 DER IGEL
    Zudem möchte ich auf eine Studie namens "Auge um Auge, Zahn um Zahn?" von Wetzels/Brettfeld verweisen, ISBN 3-8258-7192-4..
    Hier wurde eindeutig gemessen, dass die Zugehörigkeit zum Islam bei Jugendlichen die Zustimmung zu gewaltförmigem Handeln zum Erreichen individueller Ziele tendenziell verstärkt. Zudem ist hohe Religiosität einzig im Islam mit hoher Zustimmung zu gewaltförmigen Handeln verbunden und die Ablehnung gewaltförmigen Handelns ihrer Kinder seitens der Eltern sinkt mit steigender Religiosität.
    Allein im Islam sind diese Effekte messbar, der Einfluss der sozialen Situation wurde ebenfalls gemessen – er war im Vergleich astronomisch klein.

    Wie gesagt, das habe ich mir nicht ausgedacht, das ist alles nachprüfbar. Zudem lesenwert:
    Von Ahmet Toprak die Milleustudien "Wer sein Kind nicht schlägt hat später das Nachsehen" und "Das schwache Geschlecht – die türkischen Männer". Und einem Mann, der "Ahmet" im Vornamen hat kann man ja nun schwerlich Rassismus vorwerfen…

  74. Entfernt am 26.09.2008 um 15:07 Uhr:

    26.09.2008, 14:52 MANNI
    Das Fazit der Autoren: "Angst und Feindseligkeit gegenüber dem Islam sind unangebracht."

    Angriff auf Polizisten hat offenbar islamistischen Hintergrund
    Quelle: http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display.154+M55759388419.0.html

    Noch Fragen?

  75. Entfernt am 26.09.2008 um 15:52 Uhr:

    26.09.2008, 15:12 SEHER
    Ah ja.
    Diese Studie passt ja sehr gut zur Aussage von türkischen
    Präsidenten Erdogan, als er uns im Winter besuchte:

    "Das türkische Volk ist ein Volk der Freundschaft und der Toleranz.
    Wo es hingeht, bringt es nur Liebe und Freude mit."

  76. Entfernt am 26.09.2008 um 15:52 Uhr:

    26.09.2008, 15:17 ALBER
    In Köln werden am Mittwoch Polizisten von 3 Türken mit Tötungsabsicht in einen Hinterhalt gelockt, im Auftrag des Jihad. Juckt in diesem Land niemanden mehr. Heute werden am Kölner Flugahfen zwei Selbstmordattentäter verhaftet. Alle Moslems. Aber diese Studie hat meine unangebrachte Angst und Feindseligkeit gegenüber dem Islam völlig in Rauch aufgelöst…

    Diese Versuche sind schon fast amüsant in ihrer Hilflosigkeit.

  77. Entfernt am 26.09.2008 um 15:52 Uhr:

    26.09.2008, 15:18 LONG-SHADOW
    Da wir Ungläubigen lt. Koran schlimmer als Tiere sind, ist es unser GUTES und verfassungsmäßig verankertes RECHT, Menschen zu verachten, für die der Koran ein heiliges Buch ist!

  78. Entfernt am 26.09.2008 um 15:58 Uhr:

    26.09.2008, 15:22 CHRISTENMENSCH
    Was sollen die ständigen Diskussionen? Wer Zweifel daran hat, daß der Islam der Todfeind der westlichen zivilisierten Welt ist (und sich auch selbst als solcher sieht), der sollte sich mal eines der berüchtigten Videos anschauen, auf denen Frauen gesteinigt werden. Wir aber bauen ihnen noch Moscheen. Da können wir auch den Nazis ein Reichsparteitagsgelände bauen.

  79. Entfernt am 26.09.2008 um 16:01 Uhr:

    26.09.2008, 15:23 DANTON
    Zitat von Abdem Rahman von der Al-Azhar Universität in Kairo:

    " Mein Bruder, es gibt eine ganze Menge von Suren, die unter "Kriegsbeute" aufgelistet sind. Es gibt jedoch keine Sure, die "Frieden"heißt. Der Djihad und das Töten sind das Haupt des Islam. Wenn man diese Suren herausnehmen würde, enthauptet man den Islam!"

    @ WELT-ONLINE
    Ja OK, bitte löschen Sie! Dieses Zitat stammt von einem der prominentesten Islam-Gelehrten, der an der Kaderschmiede in Kairo die Rechtgläubigen belehrt!

  80. Entfernt am 26.09.2008 um 16:01 Uhr:

    26.09.2008, 15:26 FLIX
    DIE WAHRHEIT

    Schon wieder eine neue Wahrheit. Ich kann diesen absoluten Quatsch gerade in Ihrer Zeitung nicht verstehen. Eine Studie unter vielen. Das ist die Wahrheit.

    ps. Weltweit ist zu beobachten, überall wo Muslime die Mehrheit bilden, ist es mit der Toleranz vorbei! Das ist mal eine "Wahrheit" die ein Fakt ist.

  81. Entfernt am 26.09.2008 um 16:07 Uhr:

    26.09.2008, 15:31 @YAHEL
    yahel ist zuzustimmen.
    Aber der Mythos des Aufbaus durch Türken hält sich immer noch bei den Geschichtsvergessenen. Schon damals war in D durch die vaterlandslosen Industriebosse eine hohe Arbeitslosigkeit GEWOLLT, um Löhne niederig halten zu können.
    BENÖTIGT waren sie nie.

  82. Entfernt am 26.09.2008 um 16:07 Uhr:

    26.09.2008, 15:32 CRISP
    @Bernd

    "Die Muslime in Deutschland sind in ihrer großen Mehrheit sehr religiös – und verbinden dies mit einem hohen Maß an Toleranz. "

    "Schon alleine mit diesem Satz disqualifiziert sich die Studie selber. Je religiöser, desto intoleranter – dies gilt übrigens für jede Religion, nicht nur für den Islam."

    Dieser Satz muss in der Tat stutzig machen. Kein Wort darüber, was grosse Religiosität im Islam eigentlich ist. Was sind dann Fundamentalisten, die den Koran Wort für Wort für bare Münze nehmen?

  83. Entfernt am 26.09.2008 um 16:07 Uhr:

    26.09.2008, 15:32 PETER J.
    Zitat von Deutschtürke:
    "Unsere Väter und Grosseltern sind damals nach Deutschland gekommen, um euer Land mit aufzubauen die wegen irgendwelchen Faschisten zerstört worden ist. "
    Zitatende

    Auch wenn man eine Lüge oft genug wiederholt, wird sie nicht zur Wahrheit.
    Die Türken kamen in ein prosperierendes Wirtschaftswunderland und gewiß
    nicht zum Trümmer räumen…

  84. Entfernt am 26.09.2008 um 16:07 Uhr:

    26.09.2008, 15:34 DANTON
    Warum kommt die Toleranz nie und nirgendwo zum Tragen, wo eine muslimische Mehrheit die politischen Rahmenbedingungen einer Gesellschaft bestimmt?
    Der Islam wird jede Zivilisation über kurz oder lang zerstören! Das ist keine Hetze, das ist die traurige WAHRHEIT!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.
Entries und Kommentare feeds.

%d Bloggern gefällt das: