Integration: Angela Merkel hält Multikulti für Auslaufmodell – Nachrichten Politik – WELT ONLINE

September 22, 2008 um 12:29 pm | Veröffentlicht in www.welt.de | 30 Kommentare
Schlagwörter: , , , , ,

Bundeskanzlerin Merkel fordert von ausländischen Kindern ausreichende Sprachkenntnisse vor der Einschulung. Multikulti hat ausgedient, wir müssen zusammenwachsen, sagte Merkel. Nur wenn Schüler die Lehrer verstehen können, könne man gemeinsam die Gesellschaft gestalten.

http://www.welt.de/politik/article2473722/Angela-Merkel-haelt-Multikulti-fuer-Auslaufmodell.html

Die Kommentarfunktion wurde von WELT ONLINE um 13 Uhr abgeschaltet.

Advertisements

30 Kommentare »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

  1. Entfernt am 21.09.2008 um 13:01 Uhr:

    21.09.2008, 12:55 MULTI-LÜGE
    Ist das jetzt rechts-radikal ??? Das haben doch die Republikaner und die NPD schon vor 15 Jahren gesagt ?

  2. Entfernt am 21.09.2008 um 13:04 Uhr:

    21.09.2008, 12:57 ROTFASCHISTEN WEG
    Macht euren WELT Presse Laden dicht, freie Meinung ist nicht mehr gefragt:…!!!! Nur Links lastige sind erwünscht schön wieder AM LÖSCHEN, WIE GESTERN……alles Verarsche,…von wegen freie unabhängige Presse..?..ade.Deutschland,…zum Kotzen ist das..!!! Ne..

  3. Entfernt am 21.09.2008 um 13:04 Uhr:

    21.09.2008, 12:59 PALAWAN
    Multikulti ist nicht generell schlecht wenn man einige grundsätzliche Dinge berücksichtigt:
    1. Jeder der hier herkommt benimmt sich ordentlich inklusive seiner Brut !
    2. Die Landesprache ist Pflichtfach auch für die Schleiereulen die fast nie das Haus
    verlassen.
    3. Wer kein Einkommen hat geht wieder heim ! Keine Einwanderung ins Sozialsystem
    ohne Beiträge.
    4. Wer hier einen Beitrag für die Gesellschaft leistet ist willkommen.
    5. Keiner kommt ohne Rückfahrschein.
    6. Keiner ist gezwungen mit ‚Scheissdeutschen‘ zusammen zu leben.
    7. Wer die Religionsfreiheit als Einbahnstraße sieht fliegt raus direkt nach Mekka.
    8. Mehr Multi und sie müssen alle deutsch lernen …oder wie soll der Vietnamese
    dem Türken sagen. daß es in Portugal keinen Ramadan gibt ?

    etc..

  4. Entfernt am 21.09.2008 um 13:04 Uhr:

    21.09.2008, 12:59 KUCKCKUSEIER – GELEGT VON ANTIDEUTSCHDEUTSCHEN POLITIKERN UND WIRTSCHAFTSBOSSEN
    Um was geht es eigentlich?

    Um "MultiKulti"?

    Haben wir Probleme mit Spaniern, mit Italienern, mit Franzosen, mit Briten, mit Schweizern, mit Polen, Tschechen, Slowenen, Kroaten oder Ungarn?

    Ja?

    Und wenn: Kann man diese Probleme vergleichen, mit jenen, die uns echt "Fremdkulturelle" machen, wie Türken und alles was dem Lockruf deutscher Sozialkassen gefolgt ist – aus islamischen Regionen der Welt?

    Stimmt man mit mir darin überein, dass nicht "die Ausländer" das MultKultiProblem in Deutschland ausmachen, sondern fast ausschließlich Muslime diese Spannungen erzeugen und dabei immense Kosten verursachen?

    Stimmt man mit mir darin überhein, dass aber auch diese Muslime nicht das eigentliche Problem sind, sondern die etablierte Politik, sekundiert von den massenverblödenden Zeitungen (z. B. WELT) und massenverdummenden elektronischen Medien, diese Probleme erst schuf, auch im Interesse der so genannten "Eliten" der Wirtschaft, uns diese Kuckuckseier gleich millionenfach ins Volksnest gelegt haben?

  5. Entfernt am 21.09.2008 um 13:07 Uhr:

    21.09.2008, 13:00 MULTI
    Es stehen Wahlen an, jetzt die Bayern Wahl, also sollen die Bayern, Franken und Schwaben CSU wählen, nächstes Jahr die Bundestagswahl !!

    Leute lasst euch nicht ver ar schen, wählt die RICHTIGEN Parteien, die diese Probleme schon jahrelang ansprechen !!

  6. Entfernt am 21.09.2008 um 13:07 Uhr:

    21.09.2008, 13:01 LINKE PRESSE
    KOMMENTARE SCHREIBEN ZWECKLOS….die LINKE WELT Presse ist wieder kräftig am löschen,…!!!! Was nicht ins Schema passt kommt raus,…!!!!

  7. Entfernt am 21.09.2008 um 13:07 Uhr:

    21.09.2008, 13:02 INCORRECT AND PROUD OF IT
    Den Traum von Multikulti träumen nur noch einige ewig-gestrige Post-68er und einige skrupellose Süppchenkocher bei SPD, LINKE und Grünen, die hoffen, sie könnten nach bewährtem römischem Modell mit dieser Plebejer-Klientel Karriere machen.
    Fakt ist: Multikulti ist zur Toleranz der Intoleranz und zur ghettoisierten Nischengesellschaft außerhalb unserer Verfassungsideale geworden.
    Es ist 5 nach 12, unseren Minderheiten klar zu machen, daß wir in dieser Republik und in diesem Kulturkreis Werte haben, die unveräußerlich sind.
    When in Rome, do ast the Romans do.

    Das hat nichts, aber auch garnichts, mit Ausländerfeindlichkeit zu tun.
    Es ist lediglich eine selbstbewusste Verteidigung unserer Werte von Christentum, Humanismus, Demokratie, Trennung von Kirche und Staat, Gleichberechtigung der Frau etc. etc..

    Leute, die dies einfordern, wie z.B. bei politically incorrect (www.pi-news.net) oder die Teilnehmer des Anti-Islamisierungskongresses, pauschal als rechtsradikal zu verleumden, ist infam, vorsätzlich und intolerant. Maulkorberlasse und Verleumdungskampagnen wie jetzt für die Berliner Richterin Heisig (die einfach nur die Wahrheit sagt…) sind unerträglich, undemokratisch und beschämend.

    Gesinnungsdiktatur hatten wir hier schon mal, es reicht für die nächsten 1000 Jahre.

  8. Entfernt am 21.09.2008 um 13:10 Uhr:

    21.09.2008, 13:03 SPITAL8KATZ
    Und was sagen die linksradikalen CDU-Hilfstruppen zu diesen Worten?

  9. Entfernt am 21.09.2008 um 13:10 Uhr:

    21.09.2008, 13:03 DANTON
    @ WELT-Redaktion

    Wird diese Umfrage oben auch wieder -wie gestern bei der Umfrage, ob die Absage des Anti-Islamisierungskongresses in Köln richtig oder falsch war- manipuliert?
    Das Ergebnis der gestrigen Umfrage schnelle im Sekundentakt zugunsten der Absage in die Höhe, nachdem das Ergebnis stundenlang mit über 4000 Stimmabgaben bei über 80% zugunsten der Meinungs- und Demonstrationsfreiheit verharrte!

    Könnten Sie, sehr verehrte Redaktion, diese erstaunliche und nicht nachvollziehbare Entwicklung erläutern?!

  10. Entfernt am 21.09.2008 um 13:10 Uhr:

    21.09.2008, 13:04 ILONKA
    Solche Themen kommentiere ich nicht mehr. Kritisches wird zensiert. Freie Meinungsäusserung in unserem Land gibt es nicht mehr. Wir haben eine gleichgeschaltete Presse. In jeder Zeitung in Deutschland liest man die gleiche Tendenz der Berichterstattung. Info´s mit Hintergrund und Wahrheitsgehalt findet man heute nur noch im Internet.

  11. Entfernt am 21.09.2008 um 13:10 Uhr:

    21.09.2008, 13:05 EHEMALIGER SPD-WÄHLER
    Das wäre ja fast ein Grund, die FDJ-Tante 2009 doch zu wählen.

  12. Entfernt am 21.09.2008 um 13:13 Uhr:

    21.09.2008, 13:03 PIERE
    Das Problem ist nicht der einzelne (muslimische) Zuwanderer.
    Den meisten ist religiöser Eifer sogar herzlich egal, sie suchen nicht den Dschihad, sondern das bessere Leben.
    Das Problem sind die Quislinge und Karrieristen, die früh in das Lager der kommenden Mächtigen übergelaufen sind und als eloquente Konvertiten, Vorzeige-Imame oder Verbandsfunktionäre ihren Renegatenfanatismus ganz in den Dienst der Bewegung stellen.
    Es gibt blauäugige Idealisten, die das multikulturelle Paradies der Völkerverständigung heraufziehen sehen, und weltfremde Naive, die sich die Dinge hartnäckig schönreden, bis es sie selbst erwischt: Es wird schon nicht so schlimm kommen, und man kann mit den Leuten doch reden, oder? Wenn wir ihre Führer einbinden und einrahmen, kommen sie schon zur Vernunft und verzichten auf die radikalen Töne, sie meinen’s im Grunde ja gut.
    Nicht minder fatal sind die Einschmeichler, Blockwarte und Denunzianten, die um des eigenen Vorteils willen, vielleicht weil sie auf neue Wähler spekulieren, die wenigen frühen Mahner und Warner als unverbesserliche „Rechtsextreme“ oder Unruhestifter kriminalisieren, die Übergriffe der Eroberer konsequent beschweigen und sich zum Sprachrohr ihrer in geduldiger Salamitaktik vorgebrachten Forderungen machen.

  13. Entfernt am 21.09.2008 um 13:28 Uhr:

    21.09.2008, 13:11 DIE "MEIDENSCHAFFENDEN" WERDEN SICH NICHT VOR IHRER VERANTWORTUNG DRÜCKEN KÖNNEN
    Haben wir Probleme mit Spaniern, mit Italienern, mit Franzosen, mit Briten, mit Schweizern, mit Polen, Tschechen, Slowenen, Kroaten oder Ungarn?

    Ja?

    Und wenn: Kann man diese Probleme vergleichen, mit jenen, die uns echt "Fremdkulturelle" machen, wie Türken und alles was dem Lockruf deutscher Sozialkassen gefolgt ist – aus islamischen Regionen der Welt?

    Stimmt man mit mir darin überein, dass nicht "die Ausländer" das MultKultiProblem in Deutschland ausmachen, sondern fast ausschließlich Muslime diese Spannungen erzeugen und dabei immense Kosten verursachen?

    Stimmt man mit mir darin überhein, dass aber auch diese Muslime nicht das eigentliche Problem sind, sondern die etablierte Politik, sekundiert von den massenverblödenden Zeitungen (z. B. WELT) und massenverdummenden elektronischen Medien, diese Probleme erst schuf, auch im Interesse der so genannten "Eliten" der Wirtschaft, uns diese Kuckuckseier gleich millionenfach ins Volksnest gelegt haben?

  14. Entfernt am 21.09.2008 um 13:28 Uhr:

    21.09.2008, 13:12 POLNISCHER EINWANDERER
    Liebe inländische Mitbürger,

    können sie mir erklären, was Sie dazu treibt, eigenen Staat, Tradition, und Kultur aufzugeben, und durch barbarische Unkultur des Islam ersetzen zu lassen ? Wollen Sie nach dem Nazionalsozialismus, Kommunismus, noch der dritten totalitären Barberei eine Chance geben ?

  15. Entfernt am 21.09.2008 um 13:28 Uhr:

    21.09.2008, 13:12 LINKEWELT
    nur Multikulti ist ein Auslaufmodell…? Auch die "freie unabhängige Presse" wie die Welt, ist ein Auslaufmodell. Mit Löschungen von Kommentaren die Meinung zu beeinflussen, auch das geht nicht ewig gut,….*loooool*…ist NUR Link!! Die Umfrage wird wohl auch wieder gefälscht?,…wie gestern…????

  16. Entfernt am 21.09.2008 um 13:28 Uhr:

    21.09.2008, 13:14 MULTI
    Es stehen Wahlen an, jetzt die Bayern Wahl, also sollen die Bayern, Franken und Schwaben CSU wählen, nächstes Jahr die Bundestagswahl !!

    Leute lasst euch nicht ver…..wählt die Parteien, die diese Probleme schon jahrelang ansprechen !!

  17. Entfernt am 21.09.2008 um 13:28 Uhr:

    21.09.2008, 13:15 LOTHAR
    Eine Extrawurst bei Kantinen-Speiseplan, Frauenschwimmen und Mädchensport hier, eine abgesagte Theateraufführung oder Weihnachtsfeier da, Augen zu bei kulturellen Besonderheiten wie Zwangsehe und „Ehrenmord“, gern auch mal ein schariakonformes mildes Urteil, und schon ist die europäische Welt wieder ein bißchen muslimischer. In diese Kategorie reiht sich die politische Klasse besonders freudig ein.
    Daß sich dennoch Widerstand von unten gegen die Überfremdung, Bevormundung und Vereinnahmung regt, ist ermutigend. Noch ist es nicht zu spät, die Lehren aus dem Jahrhundert der Totalitarismen auf die totalitäre Bedrohung des 21. Jahrhunderts zu übertragen. Noch ist Zeit, um auf die wenigen Skeptiker und Warner zu hören, die Kollaboration mit den totalitären Verführern zu verweigern und Gegenstrategien zu entwickeln.
    Noch wäre Zeit!!

  18. Entfernt am 21.09.2008 um 13:31 Uhr:

    21.09.2008, 13:23 DER WEISE
    @linkewelt

    Da muss Ihnen hier recht geben.

    Mein Beitrag wurde gezielt gelöscht, weil ich die Wahrheit ausgesprochen habe und all die 08/15 Kommentatoren, die sowieso fast alle rassistisch geprägt sind, blossgestellt habe…..

    Wenn jemandem die Argumente ausgehen, dann löscht derjenige die Beiträge oder Beschimpft gar den Autor…..
    Typisch Welt-Redaktion.

  19. Entfernt am 21.09.2008 um 13:37 Uhr:

    21.09.2008, 13:21 GOTTFRIED STUTZ
    Nun wird es Ärger geben. Die Deutschen stellen nun Forderungen an Ausländer. Mich wundert, dass Frau Merkel noch nicht als "Nazi" tituliert wurde. Nun bin ich mal auf die Reaktionen der Migrantenverbände gespannt. Schließlich werden nun die Mitbürger mit Migrationshindergrund kräftig in den Allerwertesten getreten. Offensichtlich hat nun auch Frau Merkel erkannt, dass das "soziale Hängemattenmodell" gepaart mit ein wenig Schwarzarbeit bei unseren ausländischen Mitbürgern ausgedient hat.

  20. Entfernt am 21.09.2008 um 13:37 Uhr:

    21.09.2008, 13:27 MULTI
    Es stehen Wahlen an, jetzt die Bayern Wahl, also sollen die Bayern, Franken und Schwaben CSU wählen, nächstes Jahr die Bundestagswahl !!

    Leute lasst euch nicht ….wählt die Parteien, die diese Probleme schon jahrelang ansprechen !!

  21. Entfernt am 21.09.2008 um 13:37 Uhr:

    21.09.2008, 13:29 BERLINER KINDL
    Angela Merkel hält Multikulti für Auslaufmodell ?

    So eine Rechtsradikale und Rassistin …

  22. Entfernt am 21.09.2008 um 13:40 Uhr:

    21.09.2008, 13:27 ZENZI
    Das ist Verdummung vor Wahlen und soll den Bürger einlullen. Lasst Euch nichts vormachen. Keine der Einheitsparteien löst das Problem durch islamische Migranten. Ich wähle künftig rechts.

  23. Entfernt am 21.09.2008 um 13:40 Uhr:

    21.09.2008, 13:30 JO ALEX
    Vorsicht Angela,
    hättest du diese Worte gestern in Köln gemacht wärst du als Nazi beschimpft und mit Steinen beschmissen worden.

  24. Entfernt am 21.09.2008 um 13:43 Uhr:

    21.09.2008, 13:28 DER BEOBACHTER
    Der Erwerb von Bildung ist für unsere mohammedanischen Mitbürger völlig nebensächlich.

    Zum einen kommt das Geld auch dann jeden Monat vom Staat, wenn man die Ungläubigen, die dieses Geld erwirtschaften, zutiefst verabscheut, zu anderen gilt es, dem Vorbild des falschen Propheten Mohammed (piss bi upon him) in allen Belangen nachzueifern und der war ja bekanntlich Analphabet.

  25. Entfernt am 21.09.2008 um 13:46 Uhr:

    21.09.2008, 13:30 ANDREAS
    Hier werden ja Türken mit total spastischer Aussprache als perfekt sprechende integrierte Ausländer bezeichnet. Wenn man dann diese integrierten Ausländer beobachtet, stellt man fest, sie verbringen ihre Freizeit nur mit gleichstaatlichen Ausländern oder aber die Frauen dürfen einen Deutschen nur heiraten, wenn dieser zum Islam konvertiert, aber auch nur in den seltensten Fällen, wird dies erlaubt werden. Und den männlichen Türken wird beigebracht zum Ficken sind die Deutschen Frauen gut, aber heiraten wirst du Fatma aus der Nachbarschaft. Das ist doch die scheiß Realität, da könnt ihr mich noch so oft zensieren. Das ändert nichts an der Wahrheit. Einer meinte hier in Berlin wird sich aufgrund von rot-rot sowieso nichts ändern. Ha, immerhin tun sie was, sie drohen Ausländern, die keinen Schulabschluss schaffen mit der Abschiebung, sie wollen damit die Motivation der Ausländer steigern. Ein Schritt in die richtige Richtung, ob dies aber am Ende tatsächlich zu Abschiebungen führen wird, bleibt zweifelhaft. Aber Abschieben ist das richtige Stichwort.

  26. Entfernt am 21.09.2008 um 13:49 Uhr:

    21.09.2008, 13:31 FRANK T.
    Gewiß: Nicht alle muslimischen Einwanderer kommen als Eroberer. Den meisten ist religiöser Eifer sogar herzlich egal, sie suchen nicht den Dschihad, sondern das bessere Leben. Aber es gibt Strategen und Drahtzieher, die anderes im Sinne haben, als sie in gut islamischer Verschleierungstaktik nach außen zu erkennen geben.
    In Islamverbänden und Moscheegemeinden haben sie ihre Schaltzentralen. Sie pflanzen überdimensionierte Moscheen und Minarette wie Feldzeichen der Landnahme in die Weichbilder der Städte und geben ihnen die Namen blutrünstiger osmanischer Eroberer-Sultane.
    Die Konfrontation mit dieser aggressiven und dynamischen Herausforderung läßt Reaktionen und Verhaltensmuster erkennen, die uns aus der Erfahrung mit den Totalitarismen des zwanzigsten Jahrhunderts noch seltsam unheilvoll vertraut sind.

  27. Entfernt am 21.09.2008 um 13:49 Uhr:

    21.09.2008, 13:33 BANANENREPUBLIK
    ..habe ich da was versäumt übers Wochenende…?..Außenkanzlerin Angie aufgewacht,.?..beim Flüsterer gewesen ?..oder etwa zu den "Rechten" übergelaufen…?…aber die LINKEN werden das Merkel schon wieder richten….*loool*…,…

  28. Entfernt am 21.09.2008 um 13:52 Uhr:

    21.09.2008, 13:37 RASCH
    @ANDREAS;
    bevor in Berlin ein Ausländer abgeschoben wird, darf in München kein Bier mehr getrunken werden.
    Euer Wowi ist der beste Bürgermeister von Deutschland. So einen braucht D. als Bundeskanzler. Gute Nacht !!!!.

  29. Entfernt am 21.09.2008 um 13:55 Uhr:

    21.09.2008, 13:41 ANNA UND HANS KRÜGER
    Frau Merkel hat nur dass gesagt was den 95% Menschen uaf dem Herz liegt. Multikulti hat schon längst ausgedient und alle Parteien trgen Schuld an der Islamisierung Deutschlands. Heute ist nicht mehr fünf vor zwölf sonder fünf nach zwölf. Das deutsche Volk hat jahrelang gesagt das Multikulti hat keine Zukunft aber die Politiker haben die Leute Rassisten gennant. Der Moscheebau in Köln ,wo unserer Dom steht, ist als würde uns jemand ins Gesicht spucken.

  30. Entfernt am 21.09.2008 um 13:58 Uhr:

    21.09.2008, 13:41 DAVID
    Wenn der Islam eine ganz gewöhnliche Religion wäre, dann könnte man in der Tat nur den Kopf schütteln über Bürgerproteste gegen landauf, landab aus dem Boden schießende Moscheen und Minarette und über das verbreitete Befremden angesichts der rasanten Vermehrung der Kopftuchträgerinnen, die das Straßenbild unserer Städte radikal umkrempeln.
    Dann müßte sich auch niemand über einen internationalen Anti-Islamisierungs-Kongreß in der Domstadt Köln aufregen. Man könnte sich an Lessings Ringparabel ergötzen und im übrigen Gott oder Allah einen guten Mann sein lassen.
    Aber der Islam ist keine ganz normale Religion. Der Islam ist – jedenfalls für Fundamentalisten, die seine Grundlagen und Lehren ernst und wörtlich nehmen – eine Weltanschauung mit Totalitätsanspruch. Er will das letzte Wort im geistigen, religiösen, politischen und privaten Leben haben.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.
Entries und Kommentare feeds.

%d Bloggern gefällt das: