Anti-Islamisierungs-Kongress: Köln wehrt sich gegen Rechtsradikale – Nachrichten Politik – WELT ONLINE

September 20, 2008 um 6:34 pm | Veröffentlicht in www.welt.de | 20 Kommentare
Schlagwörter: , , , , , , , ,

Die rechte Großkundgebung ist abgesagt, die Demonstranten jubeln. Das Kölner Herzblut hat gegen den rassistischen Schwachsinn gesiegt, sagt Oberbürgermeister Schramma. Doch was die einen als Zivilcourage der Kölner feiern, kritisieren andere als Einschränkung der Meinungsfreiheit.

http://www.welt.de/politik/article2471929/Koeln-wehrt-sich-gegen-Rechtsradikale.html

HIGHLIGHT

20.09.2008, 16:24 TRAURIGER MICHEL
Der 20.09.08 ist geeignet, als Schandtag in die Geschichtsbücher einzugehen. Die Demokratie wurde heute auch öffentlich für jedermann erkennbar zu Grabe getragen. Die sich im Gewande „aufrechter Demokraten“ schmückenden Politiker, Funktionäre unterschiedlichster Coleur und ihre aus unterschiedlichster Motivationslage heraus agierenden Zuarbeiter haben einen Pyrrhus-Sieg errungen, nicht mehr. Der mediale Trommelwirbel der vorangegangenen Wochen, die einseitige, teilweise wahrheitswidrige oder Tatsachen negierende bzw. bewußt verdrehende Berichterstattung war der Auftakt einer Lehrstunde zur Veranschaulichung vor-totalitärer Gesellschaften. Die Ereignisse von Köln könnten insoweit noch einen positiven Effekt zeitigen, da sie dem letzten Zweifelnden sehr eindrucksvoll und nachhaltig offenbarten, in welch beklagenswertem Zustand unser Land sich inzwischen befindet. Die Durchsetzung eines so hohen Gutes wie das der Meinungsfreiheit wurde mit fadenscheinigen Begründungen verhindert.
Die sich gegenseitig moralische Überlegenheit attestierenden „aufrechten Demokraten“, „Antifaschisten“, „Antirassisten“ und überzeugten Multikulturalisten glauben im Namen der Gerechtigkeit zu agieren und geben vor, sich der Aufklärung verpflichtet zu fühlen. Tatsächlich jedoch bedienen sie sich regelmäßig undemokratischer Mittel zur Aufrechterhaltung ihres Weltbildes. Sie faseln von Toleranz und Weltoffenheit, üben aber Gewalt aus. Die wahren Feinde der Demokratie und ihrer Merkmale sitzen links.

UNzensiert meint: Dieser Kommentar fasst die Kölner Ereignisse gut zusammen und wurde innerhalb von 10 Minuten von der WELT ONLINE Zensur entfernt.

Advertisements

20 Kommentare »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

  1. Entfernt am 20.09.2008 um 16:34 Uhr:

    20.09.2008, 16:11 HANS WURST
    sind das alles sogenannte "Rechtsradikale" auf dem Foto randalieren,oder lügt sich hier die Welt sich ihre Welt zurecht? In der DDR klappte dies auch nur bis 1989,als dann das böse aufklatschen auf dem Boden der Realität kam…

  2. Entfernt am 20.09.2008 um 16:34 Uhr:

    20.09.2008, 16:12 KRUSO
    Die da oben sitzen haben jeden Verstand verloren. Islam ist gut nur für Muslime und soll auch dort bleiben! Wieso hat diese Dame das Recht bekommen, mein Haus ins Gefahr zu bringen!? Die Christen werden dort gejagt, wenn sie ihr Glauben offen zeigen. Keine Moschee! Die Rechten haben aucg Recht, ihre Pisotion darzustellen.

  3. Entfernt am 20.09.2008 um 16:34 Uhr:

    20.09.2008, 16:18 WEHRET DEN ANFAENGEN
    Das deutsche Volk ist wie immer zu feige, den rotbraunen Sozialisten, die jede Meinungsfreiheit unterdruecken und di eMedien gegen alle Oppositionellen hetzen lassen, die Stirn zu bieten. Wie bereits 1933, darf dieser radikale rotbraune Poebel machen was er will. Das Demonstrationsverbot ist ein weiterer Schritt in Richtung Diktatur. Kein Wunder, dass immer mehr Deutsche ins Ausland fliehen.

  4. Entfernt am 20.09.2008 um 16:34 Uhr:

    20.09.2008, 16:18 L.R
    Völlig paradox ist bei solchen Aktionen, daß sich unter dem Mob von links, Leute einreihen, die eigentlich froh sein könnten, wenn es Widerstand gegen die schleichende Islamisierung der Gesellschaft gibt. So gilt z.B. Köln als heimliche Hauptstadt der BRD-Schwulenbewegung. Daß diese sich auf der Seite der "Pro Köln"-Hasser wiederfand, dürfte klar sein. Doch dabei sind es gerade die Jungs aus der Homoszene, die unter "Deutschland"s neuen Herren nichts zu lachen haben werden, das wurde ja schon oft genug unter Beweis gestellt.

    In einer islamischen Gesellschaft – und Europa ist auf dem besten Weg dorthin – wird es Leuten wie uns vielleicht nicht viel schlechter gehen als heute, wir werden heute schon genug verteufelt und kommen im Weltbild der Muslime nicht vor. Wohl aber jene, die gleichgeschlechtliche Partnerschaften eingehen, mit denen hat man’s nicht so sehr.

    Also, wenn die Kölner ihre Monster-Moschee haben wollen, bitte sehr! Meinetwegen! Dann aber nicht meckern, wenn dann irgendwann einmal der Koran-Onkel in der Tür steht und die Einhaltung der Fastenzeit kontrolliert!

  5. Entfernt am 20.09.2008 um 16:37 Uhr:

    20.09.2008, 16:13 LINKSRADIKALE STEUERN DIE MEDIEN = DIE PRESSE LÜGT
    glaubt kein wort was hier steht.

    geht auf die seiten von pro-köln…… hier wird linksradikale propaganda gedruckt.

    die presse lügt und keinen störts…..

    und die CDU hat das C endgültig abgelegt DIESE VERRÄTER

  6. Entfernt am 20.09.2008 um 16:37 Uhr:

    20.09.2008, 16:14 NO-PUNK, PRO-GOTT
    Genau wie bei Darwin; der Stärkere überlebt. Passt in das materialistische Weltbild des Islam.

  7. Entfernt am 20.09.2008 um 16:37 Uhr:

    20.09.2008, 16:14 ANGELA
    Der linke Mob hat gesiegt. Im Jahre 2008 marschiert die neue SA wieder durch die Straßen Deutschlands. Ich sage nur noch: … Weimarer Verhältnisse!

  8. Entfernt am 20.09.2008 um 16:37 Uhr:

    20.09.2008, 16:15 REALO
    Realo fordert fuer jede Mosque in Deutschland 1 Kirche in der Turkei und 1 in Saudi Arabien.

  9. Entfernt am 20.09.2008 um 16:37 Uhr:

    20.09.2008, 16:21 LANG LEBE GENOSSE STALIN
    upps … meine Kommentare verschwinden

    denke, der "freie" Westen ist in der Hand rudelhaft auftretender linker Meinungsmacher

  10. Entfernt am 20.09.2008 um 16:37 Uhr:

    20.09.2008, 16:24 TRAURIGER MICHEL
    Der 20.09.08 ist geeignet, als Schandtag in die Geschichtsbücher einzugehen. Die Demokratie wurde heute auch öffentlich für jedermann erkennbar zu Grabe getragen. Die sich im Gewande „aufrechter Demokraten“ schmückenden Politiker, Funktionäre unterschiedlichster Coleur und ihre aus unterschiedlichster Motivationslage heraus agierenden Zuarbeiter haben einen Pyrrhus-Sieg errungen, nicht mehr. Der mediale Trommelwirbel der vorangegangenen Wochen, die einseitige, teilweise wahrheitswidrige oder Tatsachen negierende bzw. bewußt verdrehende Berichterstattung war der Auftakt einer Lehrstunde zur Veranschaulichung vor-totalitärer Gesellschaften. Die Ereignisse von Köln könnten insoweit noch einen positiven Effekt zeitigen, da sie dem letzten Zweifelnden sehr eindrucksvoll und nachhaltig offenbarten, in welch beklagenswertem Zustand unser Land sich inzwischen befindet. Die Durchsetzung eines so hohen Gutes wie das der Meinungsfreiheit wurde mit fadenscheinigen Begründungen verhindert.
    Die sich gegenseitig moralische Überlegenheit attestierenden „aufrechten Demokraten“, „Antifaschisten“, „Antirassisten“ und überzeugten Multikulturalisten glauben im Namen der Gerechtigkeit zu agieren und geben vor, sich der Aufklärung verpflichtet zu fühlen. Tatsächlich jedoch bedienen sie sich regelmäßig undemokratischer Mittel zur Aufrechterhaltung ihres Weltbildes. Sie faseln von Toleranz und Weltoffenheit, üben aber Gewalt aus. Die wahren Feinde der Demokratie und ihrer Merkmale sitzen links.

  11. Entfernt am 20.09.2008 um 16:37 Uhr:

    20.09.2008, 16:26 AMSELFELDER
    @i.r.
    vollkommen d’accord. Aber die wahren Schuldigen an diesem Prozess sind m.E. die deutschen Medien. Nirgends wird der Musel so hofiert wie in den deutschen Medien.
    Ich glaube da hat zwei Gruende. Zum einen sind die Medien schon befallen ( muslimische Reporter, Kommentatoren und Schreiberlinge )
    zum anderen: Ich glaube es fliesst Geld ( saudische Geld). Wenn die Krankheit weiter fortgeschritten ist und noch weitere Metastasen gestreut hat, könne wir uns bestimmt auf Kopftuch und Kaftan im ARD Frühstücksfernsehen freuen

  12. Entfernt am 20.09.2008 um 16:40 Uhr:

    20.09.2008, 16:16 MICHAEL
    Scheinheiliger Populismus…

    von Politik, Medien und Polizei gegen "Pro Köln". Ich hätte nie gedacht, dass heute Köln seinen 11. September erlebte, die Demokratie ist tot, die staatliche Manipulationsmaschinerie lebt. Ich persönlich vertraue den demokratischen Institutionen nicht mehr, denn was ich die letzten zwei Tage erlebt habe, war Sozialismus pur. Ab heute, weiss ich, was ich wählen werde.

  13. Entfernt am 20.09.2008 um 16:40 Uhr:

    20.09.2008, 16:26 TOTENTANZ
    die Welt lügt sich mit dem Bild im Artikel ihre simple Welt zusammen, wen sehen wir auf den Foto? Rechtsradikalen Mob? Wer hat mit Terror ein verfassungsmäßiges Recht auf Versammlungsfreiheit verhindert?

    Die Zensur trägt Züge wie unter Honnecker und Ulbricht.

  14. Entfernt am 20.09.2008 um 16:43 Uhr:

    20.09.2008, 16:32 HAIHUNTER
    Schramma irrt! Es war kein Sieg der demokratischer Kräfte, sondern der Sieg linksextremer Randalierer! Man mag nur hoffen, daß hiervon kein Zeichen für die Republik ausgeht, denn was man heute gesehen hat ist, daß sich politische Gewalt offenbar doch lohnt! Ein rabenschwarzer Tag für Köln und beschämend für die Demokratie! Schramma sollte zurücktreten!

  15. Entfernt am 20.09.2008 um 16:43 Uhr:

    20.09.2008, 16:33 SCHRAMMA ILLEGAL
    Schramma hat mit seinen Aufrufen ein Versammlungsverbot von friedlichen Demonstranten erwirkt! Hallo?!?

  16. Entfernt am 20.09.2008 um 16:43 Uhr:

    20.09.2008, 16:34 KÖLSCHDOC
    Der Koordinierungsrat der Muslime in Deutschland (KRM) beklagte ein großes Misstrauen gegenüber dem Islam. „Wenn sich an einem Moscheebau so viele Diskussionen entzünden, ist das schon sehr fraglich“, sagte KRM-Sprecher Ali Kizilkaya im domradio. Der KRM-Vorsitzende forderte die Kölner auf, Muslime als Bereicherung der Gesellschaft zu betrachten.
    (dr,epd,ddp,kna)
    siehe:
    http://www.domradio.de/aktuell/artikel_44996.html

    Sorry ,aber ich habe Probleme ,ja ich weigere mich, die Anhänger dieser Suren als Bereicherung für Europa zu betrachten !
    Nicht wir sind das Problem, sondern der Islam, der diese folgenden Suren nicht aus dem Koran herausreißt, verbrennt, und ein für allemal für alle Zukunft für ungültig und nichtig erklärt !
    http://www.deus-vult.de
    "Vorgeschrieben ist Euch der Kampf." (Sure 2, Vers 216)
    "Kämpft gegen diejenigen der Schriftbesitzer, die nicht an Allah… glauben und… sich nicht zur wahren Religion bekennen, bis sie ihren Tribut gedemütigt entrichten!" (Sure 9, Vers 29)
    "Und kämpft gegen sie, bis…die Religion Allah gehört!" (Sure 2, Vers 193)
    "Und so sie den Rücken kehren, ergreift sie und schlagt sie tot, wo immer Ihr sie findet!" (Sure 4, Vers 89)
    "Oh, Ihr, die Ihr glaubt, nehmt Euch nicht die Juden und Christen zu Freunden!" (Sure 5, Vers 51)
    "Und wenn Ihr die Ungläubigen trefft, dann herunter mit dem Haupt, bis Ihr ein Gemetzel unter ihnen angerichtet habt!" (Sure 47, Vers 4)
    "Gläubige sind nur, die an Allah und seinen Gesandten glauben." (Sure 24, Vers 62)

  17. Entfernt am 20.09.2008 um 16:43 Uhr:

    20.09.2008, 16:35 LINKE OHNE HIRN
    Ich mag kein Deutschland das Rechts ist. Noch weniger mag ich aber diese Linken. Immer schön Multikulti und Friede, Freude, Eierkuchen. Was der Bau der neuen Moschee anbelangt, kommt von Links das genaue Gegenteil ihres Credos. Ist diese Moschee doch nix anderes als ein Zeichen für den türkischen Staatsislam in Deutschland. Da müsste man nämlich den Rechten recht geben und dann wäre es ja vorbei mit Multikultikuschelkuschel.

  18. Entfernt am 20.09.2008 um 16:43 Uhr:

    20.09.2008, 16:37 BERLINER SCHNAUZE
    Jeder der es wagt die multikulturellen Phantastereien der Systemparteien zu
    kritisieren ist "rechtsradikal" und wird von der sich gleichschaltenden Presse
    diffamiert.
    Ist diesen Wahrheitsverdrehern eigentlich bewusst,daß die von ihnen so gehei-
    ligten und alimentierten Ausländer die familienfeindliche ,gender-pervertierte
    und Homo-Ehe fördernde Gesellschaft zutiefst verabscheuen?Kann man denen
    verdenken sich nicht in solch kranke Gesellschaft integrieren zu lassen?
    Unter dem Deckmantel "Antifaschismus", mit erfundenen "Naziüberfällen" und
    tapferen "autonomen Protesten" belügt man seit Jahren das Volk .
    Der neue Faschismus blüht unter den skurillste Decknamen auf !!!!!

  19. Entfernt am 20.09.2008 um 16:43 Uhr:

    20.09.2008, 16:37 ROBIN
    @Trauriger Michel
    Die Demokratie wurde heute auch öffentlich für jedermann erkennbar zu Grabe getragen.

    Das sehe ich nicht so. Demokratie ist die Herrschaft der Mehrheit und wenn sich die überwiegende Mehrheit der Bürger und dazu Politiker, Parteien, Medien, Kirchen, Gewerkschaften, usw., eine Islamisierung der Gesellschaft wünschen und für diese eintreten und kämpfen, wie heute in Köln, dann ist das doch eine demokratische Entscheidung.
    Die Minderheit, die nicht islamisiert werden möchte, hat ja immer noch die Wahl das Land zu verlassen, oder als Dhimmie unter den Moslems zu leben.

  20. Entfernt am 20.09.2008 um 16:52 Uhr:

    20.09.2008, 16:44 GESUNDER MENSCHENVERSTAND
    Was in Köln abgeht kann an Pervertiertheit kaum übertroffen werden. Was den linken Medien nicht in den Kram passt wird sofort als "Rechtsradikal" und "Nazi" dargestellt und desweiteren alle grundsätzlichen Menschenrechte, wie Versammlungsfreiheit und Meinungsfreiheit abgesprochen.
    Dass dann auch noch ein CDU Oberbürgermeister die linke Gewaltorgie und eklatante Menschenrechtsverletzungen bejubelt ist ein trauriger Fall.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.
Entries und Kommentare feeds.

%d Bloggern gefällt das: