Nach Machtwechsel: SPD-Linke will Müntefering auf Beck-Kurs zwingen – Nachrichten Politik – WELT ONLINE

September 10, 2008 um 1:16 pm | Veröffentlicht in www.welt.de | 16 Kommentare
Schlagwörter: , ,

Nach dem Machtwechsel in der SPD will sich der linke Flügel der SPD nicht mit einer Rückkehr zur Reformagenda 2010 abfinden. Die SPD-Linken kündigen eine inhaltliche Offensive an. Unter anderem fordern sie eine Börsenumsatzsteuer und einen anderen Führungsstil Münteferings.

http://www.welt.de/politik/article2421605/SPD-Linke-will-Muentefering-auf-Beck-Kurs-zwingen.html

Advertisements

16 Kommentare »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

  1. Entfernt am 10.09.2008 um 11:57 Uhr:

    10.09.2008, 11:36 NIE WIEDER SPD/CDU
    Die haben uns genoch verarscht und viele Menschen in die Armut getrieben , machen nur noch Politik für Reiche ! Sowas kann doch keiner mehr wählen und wie die mit dem Beck umgesprungen sind , so machen sie es auch mit uns .

  2. Entfernt am 10.09.2008 um 12:33 Uhr:

    10.09.2008, 11:56 ???
    @Greiler

    ein Blick auf das Ergebnis der Abstimmung hier im Artikel dürfte Ihnen zeigen, wieviel Bürger sich eine Diktatur des Proletariats (SPD/Grüne /SED-Linke) wünschen. Bei über 18.000 Stimmen führt FDP/CDU mit 55%,
    Da sind bestimmt wieder böse Mächte am Werk, die Ihnen Ihre bunten Pillen vorenthalten wollen

  3. Entfernt am 10.09.2008 um 12:39 Uhr:

    10.09.2008, 12:10 INSIDER
    ??? meint:
    @Greiler
    ein Blick auf das Ergebnis der Abstimmung hier im Artikel dürfte Ihnen zeigen, wieviel Bürger sich eine Diktatur des Proletariats (SPD/Grüne /SED-Linke) wünschen.
    *
    Das hier ist eine Springerumfrage, also nicht Representativ.
    Trotzdem ist der zweite Platz ja auch nicht schlecht.

  4. Entfernt am 10.09.2008 um 13:12 Uhr:

    10.09.2008, 13:00 YVONNE WALDEN
    @ Greiler

    BITTE ERHÖRE UNS! Keine Kommentare mehr. BITTE!!!! Du hast zu allem und jedem was zu sagen. Vor allem zu der Linken. Aber- wir können nicht mehr. Wir haben genug. Du hast uns weichgekocht. Wir machen alles was Du sagst. Wir wählen auch den Oskar, wenn es sein muss. Aber bitte, keine Kommentare mehr. Versprochen. Ich wähle auch die SED Mauerbaunachfolgepartei und den Gysi, aber Hauptsache, Du hörst auf zu schreiben.

  5. Entfernt am 10.09.2008 um 13:15 Uhr:

    10.09.2008, 13:02 PAUL H. ERTL
    Moin, Frau WALDEN, Ihnen ist jetzt auch aufgegangen, daß der Erbschleicher des Stalinismus immer noch der SED vorsitzt ? Respekt. Oder ist der G. wirklich so schlimm, wie ich ihn finde ?

  6. Entfernt am 10.09.2008 um 13:15 Uhr:

    10.09.2008, 13:06 PAUL H. ERTL
    Sagen Sie mal, GREILER, wie viele Monde können Sie von Ihrem Planeten aus sehen ? "Freie Marktwirtschaft mit Begrenzug der Kapitaleinflüsse", was soll das denn sein ?

  7. Entfernt am 10.09.2008 um 13:27 Uhr:

    10.09.2008, 13:09 W.S.
    @Yvonne Walden
    ich unterschreibe jede Zeite Ihres Kommentars bezüglich R.Greiler. Der Mensch ist völlig von der Rolle. Er ist ein Wirtschaftsfreund, sagt er und das merkt man an jedem seiner Artikel – auch heute vormittag war er schon in einer Wirtschaft …

  8. Entfernt am 10.09.2008 um 13:27 Uhr:

    10.09.2008, 13:15 HARTZ ABER FAIR
    @Greiler:Sie sollten bei"Mainz bleibt Mainz,wie es singt und lacht" auftreten…

  9. Entfernt am 10.09.2008 um 13:30 Uhr:

    10.09.2008, 12:32 FREIHEIT & SELBSTVERANTWORTUNG
    Interessant, wie verschieden Perspektiven sein können. Hier wird von vielen die Meinung vertreten, Müntefering und Steinmeier seien rechts – und dafür sei doch die CDU da. Ich bezeichne mich als Mitte-Rechts und die Herren Müntefering und Steinmeier sind aus meinem Blickwinkel sozialistische Gefahren für dieses Land. Nur weil sie nicht ganz so abwegige Utopien haben, wie Nahles, Schreiner und diese Saftschubse aus dem Yps-Heft sind sie noch lange nicht rechts. Dies gilt ebenso für die aktuelle CDU. Frau Merkel macht bestes sozialistische Politik: immer mehr Staat und immer weniger Freiheit und Selbstverantwortung.
    Einer der wenigen, die noch politische Vorstellungen einer auf Selbtsverantwortung gerichteten sozialen Marktwirtschaft hatte, war Friedrich Merz. Aber er paßte nicjt mehr ins sozialdemokratish gewandelte Weltbild der CDU.
    Ich bin seit 22 Jahren Mitglied der CDU (nach meinem ersten Besuch in Berlin (Sowjetsektor) und der erkenntnis, was Sozialisten anrichten), aber beim besten Willen, dieser nach links gerückten Partei kann man keine stimme mehr geben. Bleibt zu hoffen, daß in der FDP sich Westerwelle und nicht Leutheuser-Schnarrenberger durchsetzt.

  10. Entfernt am 10.09.2008 um 13:30 Uhr:

    10.09.2008, 12:39 AUTONOMER DEMOKRAT
    @ Greiler

    Das klingt ja wie ein glaubensbekenntnis.
    nur mal so zum Verständnis. Beim letzten SED äh linke-Parteitag habe ich andauernd das "Diktatur des Proletariats" Vokabular gehört, von Marx-Studiengruppen, Enteignung, Lobhudelei für Chavez und Sozialversprechen wie im Schlaraffenland – die Frage nach dem Bezahlen ist natürlich "bürgerliche Propaganda". Ach so, die Linke niedersächsische Abgeordnete, die die Stasi wieder einführenwollte, wenn die Linke die Macht ergriffen hat…

  11. Entfernt am 10.09.2008 um 14:09 Uhr:

    10.09.2008, 13:27 PARTEIFREUND GREILER
    @ Greiler

    Ich empfehle dringend den freien Markt der Krankenhäuser abzuklappern. Hier hat sich in den letzten 20 Jahren auch ne Menge getan. Da sollte zumindest ein Institut in der Lage sein, ein Gegenmittel gegen Unwissenheit gepaart mit Bockbeinigkeit, Dummheit und Ignoranz zu finden.
    Wer nach all den Ereignissen in der Geschichte der DDR und von Deutschland sich heute hinstellt und behauptet, die Nachfolger der Mauerbaupartei SED (die für Selbstschussanlagen, Stasi, Unterdrückung und Unfreiheit veranwortlich waren) hätte als Einzige ein Konzept für Deutschland, der hat in einem Erdloch gelebt.

    Konzepte, die schon mal ein Land und seine Bevölkerung in den Ruin geführt haben, die sollen heute greifen. Oh Greiler, da läuft irgendwas an Dir vorbei.

  12. Entfernt am 10.09.2008 um 15:21 Uhr:

    10.09.2008, 14:54 BAVARIANSOCIALIST
    @Demokrat:
    1. Nein ich bin kein sozialschmarotzer… um genau zu sein, kenne ich in meinem Freuneskreis nur eine Person die mehr Steueern zahlt als ich und die ist Partner in einer Anwaltskanzlei… soviel dazu.
    2. Ich bin auch kein Kommi sonderbn ein befürworter der Sozialen Marktwirschaft, wie sie uns vom Gesetz zugesichert ist. Kennen Sie eigentlich das Ziel einer Sozialen Marktwirtschaft? Nein? Gut ich sags Ihnen: Das Ziel einer sozialen Marktwirtschaft ist, dass Kapital über längere Zeit möglichs fair unter der Bevölkerung zu verteilen. Im Gegensatz zur Freien Marktwirtschaft, die sich das Ziel setzt, dass jeder nach seinen Möglichkeiten ,Kapital anhäuft.
    Wenn wir jetzt Deutschland in den letzten 20-30 Jahren betrachten, was ist dann passiert? Die Arm-Reichschere geht immer weiter auf, Arme werden ärmer und Reiche reicher. Ich will nur das unsere Politiker sich für das einsetzen was uns im Grundgesetzt zugesichert ist.
    3. Mit mir aknn man sehr gut über diese Themen diskutieren, da ich auf keinem Standpunkt beharre, wenn ich eines besseren belehrt wurde. Fragen sie meine Freunde in der CSU 😉 mit denen liefere ich mir des öffteren Diskussionen.
    4. Ich glaube das Leuten die so platt wie Sie argumentiern a) zu wenig wissen haben, um überhaupt ernsthaft über solche Themen zu diskutiern und b) es Leuten wie Ihnen an jedlicher Form Emotionaler Intelligenz mangelt (das hat was mit Einfühlungsvermögen und Eerechtigkeitssinn zu tun)
    Zu mehr fehlen mir leider die Zeichen.

  13. Entfernt am 10.09.2008 um 15:33 Uhr:

    10.09.2008, 15:27 BAVARIANSOCIALIST
    @Demokrat: (Nur damit Sie ihn nochmal lesen können!
    1. Nein ich bin kein sozialschmarotzer… um genau zu sein, kenne ich in meinem Freuneskreis nur eine Person die mehr Steueern zahlt als ich und die ist Partner in einer Anwaltskanzlei… soviel dazu.
    2. Ich bin auch kein Kommi sonderbn ein befürworter der Sozialen Marktwirschaft, wie sie uns vom Gesetz zugesichert ist. Kennen Sie eigentlich das Ziel einer Sozialen Marktwirtschaft? Nein? Gut ich sags Ihnen: Das Ziel einer sozialen Marktwirtschaft ist, dass Kapital über längere Zeit möglichs fair unter der Bevölkerung zu verteilen. Im Gegensatz zur Freien Marktwirtschaft, die sich das Ziel setzt, dass jeder nach seinen Möglichkeiten ,Kapital anhäuft.
    Wenn wir jetzt Deutschland in den letzten 20-30 Jahren betrachten, was ist dann passiert? Die Arm-Reichschere geht immer weiter auf, Arme werden ärmer und Reiche reicher. Ich will nur das unsere Politiker sich für das einsetzen was uns im Grundgesetzt zugesichert ist.
    3. Mit mir aknn man sehr gut über diese Themen diskutieren, da ich auf keinem Standpunkt beharre, wenn ich eines besseren belehrt wurde. Fragen sie meine Freunde in der CSU 😉 mit denen liefere ich mir des öffteren Diskussionen.
    4. Ich glaube das Leuten die so platt wie Sie argumentiern a) zu wenig wissen haben, um überhaupt ernsthaft über solche Themen zu diskutiern und b) es Leuten wie Ihnen an jedlicher Form Emotionaler Intelligenz mangelt (das hat was mit Einfühlungsvermögen und Gerechtigkeitssinn zu tun)

  14. Entfernt am 10.09.2008 um 15:39 Uhr:

    10.09.2008, 15:35 BAVARIANSOCIALIST
    @Demokrat:
    1. Nein ich bin kein sozialschmarotzer… um genau zu sein, kenne ich in meinem Freuneskreis nur eine Person die mehr Steueern zahlt als ich und die ist Partner in einer Anwaltskanzlei… soviel dazu.
    2. Ich bin auch kein Kommi sonderbn ein befürworter der Sozialen Marktwirschaft, wie sie uns vom Gesetz zugesichert ist. Kennen Sie eigentlich das Ziel einer Sozialen Marktwirtschaft? Nein? Gut ich sags Ihnen: Das Ziel einer sozialen Marktwirtschaft ist, dass Kapital über längere Zeit möglichs fair unter der Bevölkerung zu verteilen. Im Gegensatz zur Freien Marktwirtschaft, die sich das Ziel setzt, dass jeder nach seinen Möglichkeiten ,Kapital anhäuft.
    Wenn wir jetzt Deutschland in den letzten 20-30 Jahren betrachten, was ist dann passiert? Die Arm-Reichschere geht immer weiter auf, Arme werden ärmer und Reiche reicher. Ich will nur das unsere Politiker sich für das einsetzen was uns im Grundgesetzt zugesichert ist.
    3. Mit mir aknn man sehr gut über diese Themen diskutieren, da ich auf keinem Standpunkt beharre, wenn ich eines besseren belehrt wurde. Fragen sie meine Freunde in der CSU 😉 mit denen liefere ich mir des öffteren Diskussionen.
    Darf er ohne Punkt 4 vielleicht stehen bleiben? Ich ersetze ihn durch:
    4. Wir müssen halt alle solidarischer werden und nicht immer nur an uns selbst denken, das ist es doch wa uns von Tieren unterscheidet!
    5. Jeder Euro der in einen Arbeitlosen angelegt wird ist mir recht… ein Euro weniger für Afgahnistan! 😉

  15. Entfernt am 10.09.2008 um 16:06 Uhr:

    10.09.2008, 13:48 DEMOKRAT
    Greiner

    ….sorry, Du hast einfach einen in der Klatsche!!……aber die Schulferien sind ja nunmehr vorbei…………aber Dein Unterhaltungswert ist schon klasse; kann man Dich auch buchen…….oder ins Wohnzimmer stellen oder vielleicht sogar in den Garten?

  16. Entfernt am 10.09.2008 um 17:15 Uhr:

    10.09.2008, 16:55 52 JAHRE ARBEITEN -DANN TOT
    Diese Schei….politik in Deutschland! Anstatt sich einfach mal unters Volk zu mischen und mal real zu sehen was los ist, wird wieder einmal Monate debattiert und diskutiert wer mit wem und überhaupt und warum und der ist böse und der ärgert mich…….Wozu bezahle ich diesen Kindergarten? Ich möchte nicht, dass die Schlange an der Tür zur Tafel täglich länger wird und die Tarifabschlüsse politisch beeinflußt werden. Wenn der Haufen dort so weiter macht wie bisher wird es in Deutschland bald in allen Städten mal wieder Montagsdemos geben. Das wäre noch das mildeste Mittel die Herren und Damen mal wieder daran zu erinnern, wozu sie eignetlich gewählt wurden. Ein so reiches Land wie Deutschland mit einer jährlichen Produktivitätsteigerung von über 1,5% schafft es nicht dieses Disater zu beseitigen? Ich kriege langsam hier nen Kotzreiz, wenn ich mir im TV so selbstbeweihräucherungs Typen von diesen sogenannten Volksparteien anschaue. Noch größer wird dieser Reiz, wenn ich die dümmlichen Kommentare und Argumente einger Kommentartoren in diesen Foren lese. Anstatt sich mal einige Statistiken im Internet sich reinzupfeifen und zu erkennen, wie der Bürger (ich meine nicht nur den klassischen Arbeiter!) und auch die mittelständischen und Kleinbetriebe nach Strich und Faden verarsc… werden. Viele, die meinen "Es geht mir ja gut….was geht mich mein Nachbar an?" werden sich spätestens in 5 Jahren unsehen, wenn es so weiter läuft wie bisher. Gute Nacht Deutschland!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.
Entries und Kommentare feeds.

%d Bloggern gefällt das: