Kaukasus-Konflikt: Russland stellt Georgiens Grenzen infrage – Nachrichten Politik – WELT ONLINE

August 18, 2008 um 11:34 pm | Veröffentlicht in www.welt.de | 11 Kommentare

Zwischen Deutschland und Russland zeichnet sich ein Konflikt ab: Russland stellt Georgiens Grenzen infrage. Für Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier bleibt die territoriale Integrität Georgiens Grundlage unserer Politik. Bundeskanzlerin Angela Merkel trifft am Sonntag den georgischen Präsidenten.

http://www.welt.de/politik/arti2336876/Russland_stellt_Georgiens_Grenzen_infrage.html#article_readcomments

Advertisements

„Diskriminierung“: UN kritisieren deutschen Einbürgerungstest – Nachrichten Politik – WELT ONLINE

August 18, 2008 um 11:25 pm | Veröffentlicht in www.welt.de | 121 Kommentare

Harte Kritik am deutschen Einbürgerungstest: Eine Kommission von UN-Experten hat die im Juli veröffentlichten Testfragen geprüft und kommt zu dem Ergebnis: Die Fragebögen seien teils diskriminierend formuliert. Besonders der Fragenkatalog von Baden-Württemberg missfällt den Experten.

http://www.welt.de/politik/arti2343846/UN_kritisieren_deutschen_Einbuergerungstest.html

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel wurde noch am gleichen Tag deaktiviert und alle Kommentare entfernt (22:51 Uhr).

Ein Paradebeispiel für die Zensur bei WELT ONLINE ist dieser Beitrag:

Entfernt am 18.08.2008 um 19:16 Uhr:

18.08.2008, 18:51 KOPFSCHüTTLER
@Corvus Albus
„Es wäre nicht uninteressant zu wissen wie sich der Rat der ‚Experten‘ zusammensetzt. Ist Deutschland da auch vertreten? “

In der Kommission sitzen Teilnehmer aus Ägypten, Algerien, Russland, Guatemala, Burkina Faso, Rumänien, Togo, China, Pakistan, Indien, Brasilien, Kolumbien, Tansania, Griechenland und England.

Jemand fragt nach der Zusammensetzung des UN-Menschenrechtsrates, der den deutschen Einbürgerungstest kritisiert hat, und erhält eine exakte Antwort. Nicht einmal eine halbe Stunde später wurde diese entfernt. Warum?

13 Verletzte: Vermummte Schläger stürmen Erntedankfest – Nachrichten Vermischtes – WELT ONLINE

August 18, 2008 um 3:56 pm | Veröffentlicht in www.welt.de | 20 Kommentare

Vier Schläger haben in Bad Sooden mit Stöcken und Baseballschlägern ein Festzelt überfallen und wahllos auf die Besucher eingedroschen. 13 Menschen wurden teils schwer verletzt. Die Angreifer trugen bei ihrer Attacke gepanzerte Kampfkleidung. In dem Festzelt wurde das Erntedankfest gefeiert.

http://www.welt.de/vermischtes/arti2341763/Vermummte_Schlaeger_stuermen_Erntedankfest.html
http://www.welt.de/vermischtes/arti2342792/Schwarz_gekleideter_Trupp_ueberfaellt_Erntedankfest_.html

Kaukasus-Krise: Merkel für Nato-Mitgliedschaft Georgiens – Nachrichten Politik – WELT ONLINE

August 17, 2008 um 5:52 pm | Veröffentlicht in www.welt.de | 28 Kommentare

Die Kanzlerin als Diplomatin in der Krisenregion Kaukasus, diesmal beim georgischen Präsidenten Michail Saakaschwili. Ungeachtet der Kaukasus-Krise sprach sich Angela Merkel dafür aus, an den Plänen für einen Nato-Beitritt Georgiens festzuhalten. Von Russland verlangte die Kanzlerin, schnellstmöglich abzuziehen.
http://www.welt.de/politik/arti2339506/Merkel_fuer_Nato-Mitgliedschaft_Georgiens.html

Ukraine, Estland, Polen: Die Angst vorm großen Bruder Russland – Nachrichten Politik – WELT ONLINE

August 16, 2008 um 6:04 pm | Veröffentlicht in www.welt.de | 27 Kommentare

Bei Moskaus Ex-Verbündeten wächst die Angst vor dem großen Nachbarn. Länder wie die Ukraine oder Estland haben während des Kaukasus-Kriegs große Solidarität mit Georgien gezeigt. Jetzt nimmt die Sorge zu, dass bei ihnen Ähnliches passieren könnte. Auf der Krim beginnen viele bereits, Geld ins Ausland zu schaffen.

http://www.welt.de/politik/arti2335881/Die_Angst_vorm_grossen_Bruder_Russland.html

UNzensiert Kommentar:
Viele Mainstream-Medien sind derzeit voller Elan dabei, Russland als auf der „Rückkehr zum russischen Imperium“ zu brandmarken, ohne sich zu viel Mühe zu machen, alle Aspekte des Georgien-Konfliktes zu beleuchten. Gleichzeitig finden seit Jahren schwere Kämpfe im Namen des islamischen Dschihad statt, in beeindruckender Kontinuität, mit weitaus höheren Opferzahlen und allesamt vereint durch die ideologische Zielsetzung. Warum aber liest man nirgends von der allgegenwärtigen „Rückkehr zum Kalifat„? So dringend nötig diese klare Feststellung für die moderne Welt wäre, so vehement üben sich die Staaten im Gegenteil. So hören wir unterdessen, dass Dänemark den Terror bekämpft, indem die Wörter „Jihad“, „Islamismus“ und „Fundamentalismus“ den Behörden verboten werden:

http://www.upi.com/Top_News/2008/08/15/Denmark_tries_to_clean_up_terror_talk/UPI-43681218843651/

Die Vorgehensweise ist freilich nicht neu: In der EU und den USA wurden derlei Maulkörbe schon häufiger verteilt – zugunsten der Islamideologie, versteht sich.

Vereinte Nationen: Menschenrechtslage in Großbritannien gerügt – Nachrichten Politik – WELT ONLINE

August 16, 2008 um 12:40 am | Veröffentlicht in www.welt.de | 7 Kommentare

Ausgerechnet ein Land, das einst als Vorreiter des Rechtsstaates galt, hat jetzt eine Rüge der Vereinten Nationen erhalten: Die Menschenrechtslage soll sich in dem Land einem Bericht zufolge dramatisch verschlechtert haben. Schuld daran seien der Kampf gegen den Terror und der Umgang mit sensiblen Daten.

http://www.welt.de/politik/arti2333700/Menschenrechtslage_in_Grossbritannien_geruegt.html

Schießerei in Rüsselsheim: Weitere Verbrechen aus Rache befürchtet – Nachrichten Vermischtes – WELT ONLINE

August 16, 2008 um 12:39 am | Veröffentlicht in www.welt.de | 3 Kommentare

Der Streit zwischen zwei türkischen Gruppen in Rüsselsheim hat bereits drei Tote gefordert. Doch das Landeskriminalamt ist alarmiert. Auch wenn es nach der Schießerei vor einer Eisdiele Festnahmen gegeben hat, könnten weitere Taten aus Rache geplant sein. Das zeige die Erfahrung mit Blutfehden.

http://www.welt.de/vermischtes/arti2333790/Weitere_Verbrechen_aus_Rache_befuerchtet.html

Idiotentest und mehr: So kämpfen Städte gegen junge Gewalttäter – Nachrichten Politik – WELT ONLINE

August 15, 2008 um 5:26 pm | Veröffentlicht in www.welt.de | 8 Kommentare

Randalieren, pöbeln, schlagen: Die Gewalt in deutschen Städten steigt, vor allem die jungen Täter werden immer rücksichtsloser. Viele Kommunen greifen inzwischen hart durch und bekommen dafür den Beifall von der Polizei. Der Idiotentest ist dabei nur eine von vielen Möglichkeiten.

http://www.welt.de/politik/arti2331866/So_kaempfen_Staedte_gegen_junge_Gewalttaeter.html

Hessen: Gabriel warnt Ypsilanti vor Lafontaines Linke – Nachrichten Politik – WELT ONLINE

August 15, 2008 um 5:24 pm | Veröffentlicht in www.welt.de | 5 Kommentare

Die hessische SPD-Chefin Andrea Ypsilanti will mit Hilfe der Linken Ministerpräsidentin werden. Die Berliner Partei-Spitze zeigt sich darüber nur wenig erfreut. Umweltminister Sigmar Gabriel (SPD) warnt Genossin Ypsilanti jetzt sogar davor, sich von der Linken und Oskar Lafontaine instrumentalisieren zu lassen.

http://www.welt.de/politik/arti2332302/Gabriel_warnt_Ypsilanti_vor_Lafontaines_Linke.html

Umfrage: Deutschland will Ypsilanti nicht regieren sehen – Nachrichten Politik – WELT ONLINE

August 15, 2008 um 2:56 pm | Veröffentlicht in www.welt.de | 11 Kommentare

In einer bundesweiten Umfrage haben sich die Bürger mehrheitlich gegen eine von Andrea Ypsilanti geführte Regierung in Hessen ausgesprochen. Nur 24 Prozent der Befragten waren dafür, dass die SPD-Landeschefin ein Bündnis mit den Linken eingeht, um so Roland Koch zu stürzen.

http://www.welt.de/politik/arti2331619/Deutschland_will_Ypsilanti_nicht_regieren_sehen.html

Ruhestand: Rentner geraten ins Visier der Steuerfahnder – Nachrichten Finanzen – WELT ONLINE

August 15, 2008 um 12:49 pm | Veröffentlicht in www.welt.de | 2 Kommentare

Ist es mit dem ruhigen Lebensabend vorbei? Zwei Millionen Rentnern drohen Steuernachzahlungen, weil die Versicherungen ihre Daten ab 2009 erstmals den Finanzämtern zur Verfügung stellen. WELT ONLINE erklärt, worauf sie sich gefasst machen müssen.

http://www.welt.de/finanzen/arti2331042/Rentner_geraten_ins_Visier_der_Steuerfahnder_.html

Blutbad vor der Eisdiele: Drei Haftbefehle nach Schießerei in Rüsselsheim – Nachrichten Vermischtes – WELT ONLINE

August 15, 2008 um 12:46 pm | Veröffentlicht in www.welt.de | 4 Kommentare

Im Zusammenhang mit der Schießerei in Rüsselsheim, bei der drei Menschen getötet wurden, sind drei Verdächtige in Haft. Gegen einen Türken, der bei dem Blutbad schwer verletzt wurde, gab bis jetzt keinen Haftbefehl. Die These von Angreifern und Opfern des vermeintlichen Angriffs haben die Ermittler fallengelassen.

http://www.welt.de/vermischtes/arti2331143/Drei_Haftbefehle_nach_Schiesserei_in_Ruesselsheim_.html

BGH-Urteil: RAF-Terroristen bleibt Beugehaft erspart – Nachrichten Politik – WELT ONLINE

August 15, 2008 um 12:45 pm | Veröffentlicht in www.welt.de | 11 Kommentare

Die ehemaligen RAF-Terroristen Brigitte Mohnhaupt, Christian Klar und Knut Folkerts müssen nicht in Beugehaft. Das hat der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe entschieden. Der 3. Strafsenat hob damit die Entscheidung eines Richters auf, der Aussagen zum ungelösten Mordfall Buback erzwingen wollte.

http://www.welt.de/politik/arti2330977/RAF-Terroristen_bleibt_Beugehaft_erspart.html

Irak: Selbstmordattentäterinnen töten viele Pilger – Nachrichten Politik – WELT ONLINE

August 15, 2008 um 3:01 am | Veröffentlicht in www.welt.de | 3 Kommentare

Erneut haben Selbstmordattentäterinnen im Irak zahlreiche Pilger getötet. Bei einem Doppelanschlag starben mindestens 18 Menschen, 75 Menschen wurden verletzt, als die Attentäterinnen in Iskandarijah, rund 60 Kilometer südlich von Bagdad, ihre Sprengsätze im Abstand von wenigen Minuten zündeten.

http://www.welt.de/politik/arti2329501/Selbstmordattentaeterinnen_toeten_viele_Pilger.html

Suzi und die Liste Rüssel

August 15, 2008 um 12:21 am | Veröffentlicht in Diskussion | Hinterlasse einen Kommentar

Bezugnehmend auf die Aussage eines Zeugen der Schießerei von Rüsselsheim, die Stadt sei „wie Texas“, kommentierte „Suzi“ auf WELT ONLINE wie folgt:

13.08.2008, 14:00 Uhr
Rüsselsheim ist nicht wie Texas , Rüsselsheim ist wie Bagdad. Ich lebe in dieser Stadt, in der Innenstadt war ich schon seit fünf Jahren nicht mehr . Als Deutsche hat man da nichts zu suchen, alles voller Türken, Araber, Pakistanis, Schwarzafrikaner, Tamilen. Die Stadt istvöllig heruntergekommen, mitten drin steht eine Ruine die früher mal ein Karstadt war, ansonsten nur Dönerbuden, 99 cent shops, einen C& A gibt es noch , der die Waren verramscht, die in Frankfurt und Mainz übriggeblieben sind.
Die Stadt ist ein Dreckloch, niemand, der sie kennt, wundert sich, daß jetzt in der Fußgängerzone rumgeballert wird. Freitag beginnt die Kirmes, wer da hingeht, muss lebensmüde sein. Regiert wird die Stadt vvon der SPD, den Grünen und einer linken Wählergemeinschaft namens Liste Rüssel, die Multi Kulti super findet und sich ansonsten darauf beschränkt eine kommunistische Bauwagensiedlung zu schützen, die seit nun mehr 22 Jahren am Mainufer geduldet wird.
Ich schäme mich in dieser Stadt geboren zu sein und hier zu leben. Wenn ich mit dem Studium fertig bin, ziehe ich hier weg. Am besten weit weg, raus aus dem Rhein Main Gebiet. Vielleicht nach Oberbayern oder nach Sachsen, irgendwo hin, wo man als Deutsche noch in Fieden leben kann ohne die ganze Kluturbereicherungskriminallität.

Der Beitrag wurde nach wenigen Minuten entfernt. Andere Teilnehmer (verschiedene, so auch ein uns bekannter) zitierten ihn mehrmals und stellten die Frage, was an dieser Reportage – nichts anderes ist der Kommentar – zensurwürdig sei. Er ist immer wieder entfernt worden, sicherlich über zehn Mal.

Aus unserer Sicht gibt es nur einen Satz, der dafür Auslöser gewesen sein könnte:
Als Deutsche hat man da [in der Innenstadt] nichts zu suchen, alles voller Türken, Araber, Pakistanis, Schwarzafrikaner, Tamilen. „

Nun hat in Rüsselsheim eine Ausländerquote von 22%, fast jeder zweite Einwohner (ca. 40%) hat „Migrationshintergrund“. In bestimmten Stadtteilen fällt dies mehr, in anderen weniger ins Gewicht.

Was „Suzi“ indes ausdrückt: Sie fühlt sich in ihrer Stadt aufgrund der Überzahl der Einwanderer und einer hohen Kriminalität nicht mehr sicher – und nicht zuhause. Sie sagt es deutlich und zeigt einen hohen Frustrationslevel, aber sie beleidigt niemanden. Die Aufzählung Türken, Araber, Pakistanis, Schwarzafrikaner, und Tamilen zumindest kann nicht diskriminierend sein.

Sonst müsste ein Reiseveranstalter folgenden Kommentar auch löschen: „Am Pool waren hauptsächlich Engländer, Russen und Italiener. Abends an der Bar war es lustiger, dort waren wenigstens ein paar Deutsche, mit denen wir ein bisschen Scheiss machen konnten :-)“

Wer „Türken“, „Tamilen“ oder „Schwarzafrikaner“ als Schimpfworte einstuft, sollte wirklich meditieren, wie er zu diesen Vorurteilen gekommen ist. Das Problem der Kommentatorin, die damit die Konstellation ihrer Innenstadt beschreibt, darf das hingegen nicht sein. Sie berichtet lediglich frustriert von persönlichen Erfahrungen und Eindrücken und ist hierbei vom Gesetz gedeckt – es ist ihre ganz persönliche Meinung.

(Oder sollte es gar am „Dreckloch Rüsselsheim“ gelegen haben? Unter uns: Da hat sie Recht.)

Hessen: Kurt Beck redet Andrea Ypsilanti ins Gewissen – Nachrichten Politik – WELT ONLINE

August 14, 2008 um 11:36 pm | Veröffentlicht in www.welt.de | 8 Kommentare

SPD-Chef Kurt Beck ist alles andere als glücklich mit Andrea Ypsilantis Linkskurs in Hessen. Und er ist nicht der einzige. Trotzdem lässt sich Ypsilanti nicht von ihrem Plan abbringen und versucht gezielt, Geschlossenheit zu demonstrieren. Doch auch in der hessischen SPD sind die Bedenken noch nicht ausgeräumt.

http://www.welt.de/politik/arti2328312/Kurt_Beck_redet_Andrea_Ypsilanti_ins_Gewissen.html

US-Wahlkampf: Clinton tritt doch gegen Obama an – Nachrichten Politik – WELT ONLINE

August 14, 2008 um 9:06 pm | Veröffentlicht in www.welt.de | 3 Kommentare

Barack Obama wird auf dem Nominierungsparteitag der Demokraten doch nicht der einzige Kandidat sein. Auch der Name der US-Senatorin Hillary Clinton soll auf den Wahlzetteln stehen. Die Büros der beiden teilten allerdings mit, dass es sich dabei keinesfalls um eine Kampfkandidatur handele.

http://www.welt.de/politik/arti2329183/Clinton_tritt_doch_gegen_Obama_an.html

Zentralrat der Muslime: Kabarettisten sollen Witze über den Islam machen – Nachrichten Politik – WELT ONLINE

August 14, 2008 um 6:12 pm | Veröffentlicht in www.welt.de | 23 Kommentare
Schlagwörter: , , , , , ,

Von wegen Islam und Humor passen nicht zusammen. Der Zentralrat der Muslime hat Kabarettisten jetzt aufgefordert, Witze über den Islam zu machen. Der Grund für die Empfindlichkeit mancher Muslime sei einfach fehlendes Wissen. Als Beweis startet der Zentralrat ein eigenes Comedy-Portal.

http://www.welt.de/politik/arti2327927/Kabarettisten_sollen_Witze_ueber_den_Islam_machen.html

(Kommentarfunktion wurde nach 1 Tag abgeschaltet)

Schiesserei in Rüsselsheim: Mehrere Tatverdächtige stellen sich der Polizei – Nachrichten Vermischtes – WELT ONLINE

August 14, 2008 um 6:11 pm | Veröffentlicht in www.welt.de | 10 Kommentare

Nach der tödlichen Schießerei vor einer Rüsselsheimer Eisdiele haben sich mehrere Tatverdächtige der Polizei gestellt. Auch der Mann, der den Schusswechsel verletzt überlebte, soll dem Haftrichter vorgeführt werden. Das Motiv für die Tat ist wahrscheinlich ein Streit zweier türkischer Gruppen und die dabei gekränkte Ehre.

http://www.welt.de/vermischtes/arti2326761/Mehrere_Tatverdaechtige_stellen_sich_der_Polizei.html

Migration: Einbürgerungstest – Politiker listet 72 Fehler auf – Nachrichten Politik – WELT ONLINE

August 14, 2008 um 6:07 pm | Veröffentlicht in www.welt.de | 71 Kommentare

Wie die Deutschen Karneval feiern, sei entbehrliches Wissen, kritisiert der SPD-Innenexperte Sebastian Edathy. 72 der 300 Fragen des Einbürgerungstests sollten überarbeitet werden, denn einige der Fragen hätten sogar die Autoren des Tests selbst falsch beantwortet.

http://www.welt.de/politik/arti2326745/Einbuergerungstest__Politiker_listet_72_Fehler_auf.html

Philippinen: 160.000 Menschen flüchten vor Muslimrebellen – Nachrichten Politik – WELT ONLINE

August 14, 2008 um 5:39 pm | Veröffentlicht in www.welt.de | 1 Kommentar

Im Norden der Philippinen droht eine Flüchtlingskatastrophe: Nachdem sich die Kämpfe zwischen Muslimrebellen und Militär verschärft haben, sollen 160.000 Menschen auf der Flucht sein. Das Militär setzte den Rebellen unterdessen ein Ultimatum bis Freitag und flog Luftangriffe gegen ihre Stellungen.

http://www.welt.de/politik/arti2316484/160.000_Menschen_fluechten_vor_Muslimrebellen.html

WELT: Als Tatmotiv in Rüsselsheim gilt „gekränkte Ehre“

August 13, 2008 um 11:38 pm | Veröffentlicht in www.welt.de | 5 Kommentare

Nach der Schießerei mit drei Toten und einem Schwerverletzen in Rüsselsheim suchen die Ermittler nach dem Motiv. Wie Ermittler nun berichten, könnte die Tat das blutige Ende einer Familienfehde sein, die am Wochenende in Mainz began. Mindestens einer der jetzigen Täter sei an diesem Streit beteiligt gewesen.

http://www.welt.de/vermischtes/arti2322629/Als_Tatmotiv_in_Ruesselsheim_gilt_gekraenkte_Ehre.html

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.
Entries und Kommentare feeds.